Top-Jazzer kommt ins domicil: Joshua Redman

Anzeige
Josh Redman photographed in Oakland, CA December 13, 2012©Jay Blakesberg
Dortmund: Domicil | Joshua Redman, Sohn des ebenso begnadeten Saxofonisten Dewey Redman (Ornette Coleman, Keith Jarrett, Pat Metheny), ist Jahrgang 1969 und zählt schon seit jungen Jahren Zeit zu den interessantesten Saxofonisten der Welt. Den größten Einfluss hat aber zweifellos die Jazz-Größe Sonny Rollins auf ihn ausgeübt.

Magische Dynamik

Redman ist einer der dynamischen und magischen Hardbop-Bläser, der mit seinem Instrument die starken vokalen Qualitäten in den Mittelpunkt stellt und stilistisch ganz in der Tradition afroamerikanischer Jazz-Musik steht mit der Spanne von Bebop und Blues bis zu den Freiheiten des modernen Jazz.

Vom Duo bis zum Kollektiv

Redman leitet seit Mitte der 90er-Jahre seine eigenen Gruppen, eine Zeitlang hat er im Quartett gespielt, später war er Chef des Großensembles SF Jazz Collective. Zuletzt begeisterte u.a. im Duo mit dem Pianisten Brad Mehldau mit musikalischen Höhenflügeln. Regelmäßig jedoch zieht es ihn zum schlichten, aber wie für ihn geschaffenen Trioformat mit Saxofon, Bass und Schlagzeug, hier ideal besetzt mit Reuben Rogers am Bass (Wynton Marsalis, Roy Hargrove, Dianne Reeves u.a.) und Gregory Hutchinson (Ray Brown, Charles Lloyd, Maria Schneider, Diana Krall u.a.) am Schlagzeug.

Das Konzert wird von WDR 3 Jazz mitgeschnitten.

Tickets & Info
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.