Europäischer Freiwilligendienst - Erstmalig in der französischen Partnerstadt Amiens ab September 2016

Anzeige
Dortmund: Auslandsgesellschaft NRW e.V. | Es hat geklappt: Ab Mitte September werden zwei junge Leute aus der Region in Dortmunds französischen Partnerstadt Amiens ihren Europäischen Freiwilligendienst antreten. Darüber freuen sich die Organisatoren, die Auslandsgesellschaft NRW und die Stadt Dortmund, die diese Möglichkeit erstmalig in diesem Jahr anbieten. Mit diesem Projekt geben sie Impulse für ein städtepartnerschaftliches Engagement vor Ort. So gehört Dortmund zu den wenigen Kommunen, die das Programm des Europäischen Freiwilligendienstes im Rahmen einer Städtepartnerschaft nutzen!

Auf Julia Wieland und David Hinzmann warten spannende Aufgaben in Amiens
Als „Minibotschafter Dortmunds“ wird Julia Wieland wahrscheinlich im „Office of Youth“ an Freiwilligenprogrammen und an der Betreuung einer Straßenbibliothek mitwirken, einen Sportaustausch im Rahmen des „Euro 2016“ begleiten und helfen bei der Vorbereitung eines Antrags Amiens als „Europäische Jugendhauptstadt 2019“. David wird sich im Büro für soziale Arbeit der Stadt engagieren. Er lernt dort soziale Strategien für die Stadt zu entwickeln und durchzuführen wie das Projekt „Wohlergehen 2014-2020 in Amiens“ oder Projekte für Senioren. Beide arbeiten einen Tag in der Woche im „Office of International Affairs“. Dort werden sie Teil des „Jugendbotschafter-teams“ und begleiten Jugendaustauschprojekte der Stadt. Dazu zählen auch das Highschool- und die Austauschprogramme, die die Abteilung Internationaler Austausch der Auslandsgesellschaft in der Partnerstadt organisieren wird.

Der Europäische Freiwilligendienst – Seit 2003 ein erfolgreiches Projekt in Dortmund
Seit 2003 ist die Auslandsgesellschaft NRW e.V. Aufnahme- und Entsendeplattform des Europäischen Freiwilligendienstes (EFD). Seit Projektbeginn haben über 40 junge Leute aus dem europäischen Ausland ihren EFD in Dortmund gemacht, über 70 junge Leute aus Dortmund und Umgebung wurden entsandt. Auf diesen Erfolg freut sich der Präsident der Auslandsgesellschaft NRW e.V. Klaus Wegener, der seit Beginn das Projekt tatkräftig unterstützt.
Neben Julia Wieland und David Hinzmann, die sich auf ihren Aufenthalt in Amiens vorbereiten, wird Elisabeth Jakubowski bereits diesen Donnerstag (1.9.) nach Kaunas (Litauen) reisen, wo sie in einer Rehaklinik für Kinder mit Behinderungen arbeiten wird. Sönke Preuss hat soeben seinen EFD auf Malta beendet. Dort hat er im Rahmen von therapeutischem Reiten Menschen mit Behinderungen betreut. Olga Filipciuc (Moldavien), Hanna Kazlova (Belarus) und Anastasiia Petrakova (Ukraine) absolvieren zurzeit ihren EFD in der Auslandsgesellschaft NRW e.V. und unterstützen die ehrenamtliche Arbeit der Länderkreise und den Bereich Jugendaustausch.

Wie funktioniert EFD? Wo kann man Projekte und akkreditierte Organisationen finden? Projektleiter Die Auslandsgesellschaft NRW e.V. bietet allen jungen Interessenten aus der Region eine ganzjährige Beratung und Unterstützung bei der Projektsuche, Antragstellung und Vorbereitung. „17 bis 30 Jahre alt, freundlich, reiselustig und weltoffen, bereit, sich gesellschaftlich zu engagieren – wer diese Kriterien erfüllt, gehört zu den perfekten EFD-Kandidaten“, sagt Projektleiter Dirk Schubert. Das Spektrum der Projekte ist groß: Jugend- und Behinderten-einrichtungen, kulturelle und ökologische Projekte, Sportvereine und karitative Einrichtungen und vieles mehr. Ein bestimmter Bildungsabschluss ist nicht erforderlich, Sprachkenntnisse sind kein Muss, doch immer von Vorteil (zum Zwecke der Verständigung sind Grundkenntnisse in Englisch erwünscht, die Sprache des Gastlandes wird vor Ort erlernt). Das Besondere: Nach Durchlauf eines Bewilligungsverfahrens zahlt die EU den Aufenthalt!

Jetzt schon für Sommer und Herbst 2017 bewerben !
Ansprechpartner:
Dirk Schubert, Eurodesk Dortmund/Auslandsgesellschaft NRW e.V., Steinstr. 48, 44147 Dortmund
Beratung, Mittwochs, 14-16 Uhr (oder nach Vereinbarung)
exchange@agnrw.de, Tel. 0231 838 00 53, http://www.agnrw.de/index.php?id=21, https://www.go4europe.de/

Auf dem Bild:

Vorne: Julia Wieland und David Hinzmann fahren Mitte September nach Amiens (Frankreich)
Rechts: Elisabeth Jakubowski fliegt am 1.9. nach Kaunas (Litauen). Sönke Preuss ist aus Malta zurück.
Links: Hanna Kazlova (Belarus), Olga Filipciuc (Moldavien) und Anastasiia Petrakova (Ukraine) (Bild Mitte) machen ihren EFD in Dortmund.
Ebenfalls auf dem Bild: Cornelia Irle (Stadt Dortmund) (3.v.links), Dirk Schubert (Projektleiter) und Klaus Wegener (Präsident der Auslandsgesellschaft NRW e.V.)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.