Das Wetter zu Ostern

Anzeige
War am 25. März noch Langlaufen an der Hohensyburg: Winterfan Burkhard Dreischer feiert weiße Ostern. (Foto: privat)
Ostern im Schnee können all die genießen, die noch nicht genug vom Winter haben: Bis zu 80 Zentimeter Schnee liegen in den Skigebieten im Sauerland, im Skiliftkarussell in Winterberg ist der Betrieb bis Ostermontag garantiert, das lässt Wetterfrosch und Skifahrer Brukhard Dreischer verlauten.

Im Flachland und in Dortmund bleibt es für die Jahreszeit zu kühl, so Dreischer, der den Märzwinter als den kältesten seit 100 Jahren einordnet.
Zu Ostern können wir immerhin mit Tempertauren bis zehn Grad tagsüber rechnen, meist bewölkt mit etwas Regen, in den Nachtstunden sei aber auch Schnee oder Schneeregen möglich, so Dreischer. Gelegentlich kommt die Sonne heraus, nachts kann es bei Aufklaren auch Frost mit bis zu minus 5 Grad geben.

"Dieses Osterfest ist kälter als das letzte Weihnachten", erklärt Dreischer und macht für die Jahrhundert-Kältewelle ein kräftiges Hoch über Skandinavien verantwortlich, an dessen Südflanke weiter arktische Kaltluft einströmt. Da bleibt nur eins: Warm anziehen zum Osterspaziergang!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.