Von Borussenfront bis "Die Rechte"

Anzeige
Der Schriftzug "Nazis raus!" am U (Foto: Archiv)
Werden wir sie nie los? - Von der Borussenfront bis zur neuen Partei Die Rechte: So ist eine Informationsveranstaltung des Arbeitskreises „Christen gegen Rechtsextremismus“ zum Problem der Neonazis in Dortmund überschrieben.
Referent des Abends ist Prof. Dr. Dierk Borstel, Professor für Praxisorientierte Politikwissenschaften an der Fachhochschule. Eines der aktuellen Projekte des ausgewiesenen Experten für Rechtsextremismus ist der Aufbau eines Informations- und Beratungsportals zum Rechtsextremismus. Im Anschluss an Borstels Referat ist eine Aussprache vorgesehen.
Der Arbeitskreis „Christen gegen Rechtsextremismus“ als Veranstalter weist ausdrücklich darauf hin, dass entsprechend § 6 Abs. 1 Versammlungsgesetz Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, von der Versammlung ausgeschlossen sind.
Die Informationsveranstaltung findet statt am Mittwoch, dem 13. März um 19 Uhr im Kleinen Saal des Reinoldinums am Schwanenwall 34. Im Anschluss an den Vortrag mit Aussprache tagt der Arbeitskreis intern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.