Marius Lewald wurde Dritter über 60 m Hürden bei den Westdeutschen Hallenmeisterschaften

Anzeige
Dortmund: Helmut-Körnig-Halle | Die besten Sportler der Leichtathletik-Verbände Westfalen, Nordrhein und Rheinland trafen sich in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle zu den Westdeutschen Hallenmeisterschaften der Altersklassen U18, Männer und Frauen. Für die Altersklasse U18 ist das die höchste Hallenmeisterschaft in Deutschland. Eine entsprechende Deutsche Hallenmeisterschaft gibt es erst in der Altersklasse U20.

Aus Bottrop hatte sich Marius Lewald vom LC Adler Bottrop schon frühzeitig für die 60 m Hürden und die 60 m flach qualifiziert. Neben der neuen Hürdenhöhe und dem neuen Hürdenabstand im Jahr 2015 kommt für Marius auch in diesem Jahr die Wertung in der Doppelaltersklasse U18 (1998/1999) zum Tragen. Als „Frischling“ ließ sich der junge Bottroper davon jedoch nicht sonderlich beeindrucken. Souverän qualifizierte er sich im Hürden-Vorlauf mit deutlichem Vorsprung in seinem Lauf. Im A-Finale der besten 8 Starter konnte er sich schließlich mit einem sehr guten dritten Platz in 8,63 sec. behaupten. Eine neue Bestzeit für den schnellsten Läufer des Jahrgangs 1999.


Über 60 m flach schied er erwartet in dem sehr starken Sprinterfeld im Vorlauf aus. Als Abschluss des Tages lief er zusammen mit seinen Vereinskollegen Yannik Gallus, Luis Lüger und Jona Jandewerth noch die 4 x 200 m Staffel. Wie bereits bei den Nordrheinmeisterschaften galt auch hier nur das olympische Motto „Dabei sein ist alles“, nur die Erfahrung und der Teamgeist zählen. Die Staffel belegte Platz 9 mit einer Zeit von 1:40,65 min.
2
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
374
Monika Schwarz aus Ennepetal | 03.02.2015 | 20:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.