Vereine fordern den LEV NRW erneut zum Dialog auf!

Anzeige
Dortmund: Eisstadion | Mit Enttäuschung aber durchaus nicht überrascht nehmen die Unterzeichner der „Herner Erklärung“ vom 14.3.2015 die Ignoranz des LEV Vorstandes diesbezüglich zur Kenntnis.
Sowohl die DEB Mitgliederversammlung am 18.4.2015 als auch die notwendige Neustrukturierung der OL in Deutschland verursachen einen dringlichen Abstimmungsbedarf! Der Vorstand des LEV NRW wird daher letztmalig aufgefordert, sofort zu einer Arbeitssitzung (bis spätestens 10.4.2015) einzuladen. Bei erneuter Missachtung dieser Forderung werden Konsequenzen nicht zu vermeiden sein.
Die Zukunftssorgen der Vereine haben mittlerweile eine bedrohliche Qualität angenommen, so dass ab sofort Eishockey auch außerhalb des LEV unter dem Dach des DEB als vorstellbar empfunden wird!
Parallel fordern die Vereine nachhaltige Änderungen in der Grundausrichtung des LEV NRW. Die Präsidialen SORGE und DIECK führen den Verband nach Gutsherrenart, schüren Ängste gegen den DEB, meiden den kritischen Dialog und verschanzen sich hinter einer auf ihre Bedürfnisse angepasste Satzung. Dieser Zustand wird nicht länger akzeptiert!!!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.