Anfänger Ratgeber für Devisenhandel - Der Forex Broker

Anzeige

Forex, das ist Foreign Exchange. Das ist der Handel mit Devisen. Der Forex Handel gewinnt immer mehr an Interesse, da hier auch Anfänger schon mit einem doch relativ leicht kalkulierbarem Risiko hohe Gewinne einstreichen können.


Was ist Forex Handel?


Beim Forex Handel werden zwei Währungen gegenübergestellt und die Kursentwicklung beobachtet. Was früher allein der Börse oblag, kann jetzt jeder Interessent am Devisenhandel im Internet ausprobieren. Dazu ist nur ein sogenannter Forex Broker notwendig, der seine Plattform zur Verfügung stellt, um die Geschäfte dort zu tätigen. Und es gibt eine Vielzahl von Anbietern, die den Kunden mit einer Vielzahl von Angeboten locken. Mehr Einzelheiten auf Devisenhandelonline.net/den-devisenhandel-erlernen.html

Aber aufgepasst: Hier sollte ein genaues Auge auf die einzelnen Angebote und ihre Versprechen geworfen werden, damit der Neutrader nicht nachher unliebsame Überraschungen erlebt und aus dem Gewinn ein Verlust wird. Manchmal hilft ein Introducing Forex Broker, der einem Neuling den Weg zu einem sogenannten echten Forex Broker erleichtert. Sie sind das Verbindungsglied, kosten aber zusätzliches Geld.

Gebühren für den Handel mit Devisen


Klar sollte sich ein jeder darüber sein, der in den Forex Handel eingesteigt, dass für alle Geschäfte Transaktionsgebühren anfallen, wobei das aber auch wiederum davon abhängig ist, welche Währungspaare gehandelt werden. Bei sehr liquiden Währungspaaren wie dem US Dollar und dem Euro verdient ein Broker direkt an dem Spread. Das ist die Spanne zwischen An- und Verkauf der Währungspaare. Hier muss genau gerechnet werden, was rentabler ist und die Gebühren nicht so immens in die Höhe treibt.

Wer auf das schnelle Geld setzt, wird die Margin hoch ansetzen. Aber dieser Hebel ist nicht ganz ungefährlich. Der höchste Hebel ist bei Forex Handel möglich und übertrifft somit die Terminmärkte. Ein Anfänger sollte nicht auf einen hohen Hebel vertrauen, sondern zunächst mit einem Mini-Einsatz beginnen und damit einem niedrigen Hebel und sich über die erforderlichen Sicherheitsleistungen genauestens informieren, weiterlesen dazu hier.

Gängige Währungspaare oder Exoten?


Der Forex Handel spricht zumeist von den gängigsten Wärungspaaren wie

- US Dollar/Euro,
- GBP/USD oder
- USD/JPY.


Der Vorteil ist zumeist die Sicherheit, einen gewissen Gewinn zu erzielen. Wer jedoch das Risiko liebt und einen höheren Gewinn erreichen will, setzt auf Exotics, die sich in ausgeprägteren Trends bewegen. Dabei ist es aber notwendig, die wirtschaftlichen Gegebenheiten der zu handelnden exotischen Länder genau zu kennen, um die Währungsbewegungen analysieren zu können. Daneben ist es bei diesen Währungen dann auch häufig notwendig, innerhalb kürzester Zeit zu handeln, manchmal sind nicht einmal 24 Stunden Zeit. Jedoch ist die Liquidität geringer, die Währung wird nicht so stark gehandelt, der Spread ist aber größer. Ein gutes Auge und Kenntnis des Marktes sind hier von immenser Wichtigkeit, nichts für den Anfänger.

Autorenkontakt: EliteSEO - SEO Firma Hamburg
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.