Judo Prüfung beim 1. JJJC Dortmund e.V., Abteilung Scharnhorst

Anzeige
Dortmund: Buschei Grundschule Turnhalle | Am 15. Dezember 2015 fand in der Judo Abteilung Scharnhorst beim Traditionsverein 1. JJJC Dortmund e.V. eine Kyu Prüfung statt, an der insgesamt 19 Prüflinge teilgenommen haben.

Vier ganz junge Judoka durften ebenfalls ihren Trainern zeigen, was sie bisher gelernt hatten und dürfen ab sofort einen kleinen (inoffiziellen) gelben Streifen am Gürtel tragen.

Prüfer Jürgen Werdeker (3. Dan) hat sich die Falltechniken, Wurftechniken und Bodentechniken von den Prüflingen demonstrieren lassen. Dabei war sowohl die Grundform, als auch Anwendungsaufgaben aus der Bewegung in Wettkampfform ein Thema. Zwei Prüflinge mußten zum Erreichen des grünen Gürtels einen Teil aus der "Nage no Kata" vorführen, die für den 1. Dan (Schwarzgurt) erforderlich ist.

Alle Prüflinge konnten das Erlernte vorführen und waren alle gut vorbereitet, so das am Ende alle den nächst höheren Gürtel tragen dürfen.

Insbesondere die häufige Teilnahme an Wettkämpfen im Jahr 2014 hat gezeigt, dass sich die Judoka aus Scharnhorst super weiterentwickelt haben.

Die Übergabe der Urkunden und Gürtel findet bei der Weihnachtsfeier am letzten Trainingstag Donnerstag den 18.Dezember 2014 statt.

Abteilungsleiter Klaus Katterle, Prüfer Jürgen Werdeker und die Trainer Josef Arkadius Dawid und Vladimir Eisele gratulierten den Prüflingen zu den gezeigten Leistungen.

Folgende Prüflinge aus Scharnhorst haben teilgenommen:

Daniel Priebe, Samuel Bak, Melanie Ulrich Andrey Klass und Mike Günter (weiß/gelb)

Dennis Weber, Mark Sysoyer, Dimitri Kratz Artur Tschurkin (gelb)
Alexandra Eisele, Lukas Menegakis, Markus Ulrich, Niklas Matheis, Artur Krasnitzki, Steven Martens (gelb/orange)

Patryk Born, Alexej Gapanov (orange grün)

Leon Eisele, Roland Bak (grün)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.