Wanderers überzeugen beim ewigen Rivalen

Anzeige
Das LittleLeague-Team der Wanderers
Am vergangen Samstag traf das LittleLeague-Team der Dortmund Wanderers im Ahorn-Sportpark auf den ewigen Rivalen im Nachwuchsbereich, die Untouchables Paderborn. Nachdem in den vergangen Jahren meist die Ostwestfalen in der Tabelle am Ende die Nase vorn hatten, entwickelt sich in diesem Jahr ein echtes Kopf an Kopf Rennen, bei dem das Team aus Dortmund seit dem ersten Spieltag vorne liegt.

Und auch am Samstag zeigte sich schnell, dass die Wanderers mit diesem Jahrgang absolut ins Schwarze getroffen haben! Das Team von Oliver Görich und Marcus Börner konnte sich im ersten Spiel Inning für Inning absetzen. Die unglaublich starke Offensive erzielte in jedem Inning mindestens einen Run, während in der Defensive nichts zugelassen wurde. Somit konnte Pitcher Louis Barenbräucker mithilfe einer fehlerfreien Defense und tollen Spielzügen unter anderem von Leftfielder Yannick Hoffmann und Catcher Patrick Krieger, einen Shut Out Win für sich verbuchen. Mit 9 Strike Outs bei lediglich einem Walk hatte Louis großen Anteil am schlussendlich deutlichen Ergebnis von 0 - 7! Besonders auffällig in der Offensive waren Björn Kühn mit 2 Singles und einem Double sowie Leon Still mit 2 Doubles.

Trotz dieses famosen Starts war allen Beteiligten klar, dass es im zweiten Spiel nicht ganz so einfach werden würde, da man mit Patrick Harrison auf den besten Deutschen Pitcher dieser Altersklasse traf. Und leider wurde diese Vermutung schnell bestätigt. Mit 13 Strike Outs von 15 Outs unterstrich er einmal mehr seine Ausnahmestellung in Deutschland. Umso überraschender war es, dass die Wanderers bis zum Schluss dieses Spiel offen halten konnten. Nach einem unkonzentrierten Start, der gleich im ersten Inning drei Punkte kostete, fing sich die Defense um Pitcher Björn Kühn schnell wieder. Zahlreiche gute Spielzüge und 6 Strike Outs verhinderten weitere Runs bis ins letzte Inning. Und als im vierten Inning durch eine tolle Serie von Mel Börner, Leon Still und Tobias Kramer mit jeweils einem Single dann tatsächlich auf 3 - 2 verkürzt werden konnte, keimte nochmal Hoffnung auf. Leider reichte es am Ende nicht aus und das Spiel endete mit 2 - 4 aus Dortmunder Sicht.

Eine insgesamt überzeugende Teamleistung macht jedoch große Hoffnung auf den Saisonabschluss am nächsten Wochenende, bei dem die Wanderers zunächst am Samstag bei den Werler Wölfen zu Gast sind, um dann am Sonntag im heimischen Hoeschpark gegen die Untouchables die Meisterschaft hoffentlich klarzumachen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.