Neuasselner Fichte-Schülerin Yana Waldhoff überzeugt Jury im Vorlese-Wettbewerb

Anzeige
Die 9 Teilnehmer des Vorlesewettbewerbs mit ihren selbstgewählten Buchtiteln (in der Runde v.l.): Marco Bralo (Tom Gates), Nike Marcinkowski (So riecht Glück), Fiona Ludwig (Zombie-Goldfisch), der Drittplatzierte Gereon Kisters (Eine Woche voller Samstage), die Zweitplatzierte Emma Schwuchow (Ella in der Schule), Emma Glenz (Ferien auf Saltkrokan), Anna-Lena Wilk (V8 - Komm, wenn du dich traust), Siegerin Yana Waldhoff (Ostwind - Rückkehr nach Kaltenbach) und Vanessa Straßburger (Neues von Herrn Bello). (Foto: Schmitz)
Dortmund: Stadtteilbibliothek Brackel |

Die Entscheidung war knapp, aber letztendlich hat Viertklässlerin Yana Waldhoff von der Fichte-Grundschule die Jury überzeugt. Ihr Lohn: Platz 1!

Beim Brackeler Bezirks-Vorlesewettbewerb für Grundschulen am Mittwoch (6.5.) hatte die Viertklässlerin aus Neuasseln u.a. aus dem selbst gewählten Buch „Ostwind - Rückkehr nach Kaltenbach“ von Lea Schmidbauer vorgelesen – und gewonnen. Siegerin Yana wird nun am 24. Juni in der Zentralbibliothek den Bezirk Brackel bei der Dortmunder Vorlese-Stadtmeisterschaft 2015 vertreten.

Auf den zweiten Platz kam in der Stadtteilbibliothek Brackel Emma Schwuchow von der Wickeder Bach-Grundschule mit dem Buch „Ella in der Schule“ von Timo Parvela. Und den dritten Platz unter insgesamt neun Teilnehmern – sieben Mädchen und zwei Jungen – belegte Gereon Kisters von der Brackeler Erich-Kästner-Grundschule mit dem Buch von Paul Maar „Eine Woche voller Samstage“.

Belohnt wurden aber schließlich alle Teilnehmer – immerhin Sieger/innen ihrer jeweiligen Schulen und Klassen – natürlich mit Büchern, gespendet von der Brackeler Buchhandlung Niehörster.

Zuvor durften die Kinder aber erst einmal zwei Minuten lang aus einem ihnen bekannten Buch vorlesen. „Hier haben sich die Klassiker etwa von Paul Maar und Astrid Lindgren mit neuen Büchern wie ,Mein dicker fetter Zombiegoldfisch‘ von Mo O‘Hara abgewechselt“, so Expertin Büchereileiterin Monique Bergmann.

"Fremdworte mit Bravour gemeistert"


Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es dann weiter mit einem Fremdtext. Hierzu hatte die Buchhandlung Niehörster ein Buch zur Verfügung gestellt, das gerade erst erscheint: Holly Grants „Anastasia McCrumpet und der Tag, an dem die Unke rief“. „Einige Fremdworte stellten die Kinder beim wieder zwei Minuten langen Vorlesen vor Herausforderungen, die aber mit Bravour gemeistert wurden“, konnte auch Monique Bergmann anerkennend feststellen.

Und dann musste sich die Jury um den stellvertretenden Brackeler Bezirksbürgermeister Ulrich Begemann entscheiden. Während die Kinder auf dem Spielplatz die Sonne geniessen konnten, machten sich die vier Jury-Mitglieder die Wahl nicht einfach. Und diese fiel schließlich auf Fichte-Schülerin Yana.

Hintergrund:
Der Vorlesewettbewerb ist auf die Fähigkeiten von Kindern im vierten Grundschuljahr ausgerichtet. Absicht ist, eine kleine Konkurrenzsituation zum Anlass zu nehmen, Lesefähigkeit und Textverständnis – nicht nur in der Schule – zu trainieren. Und zum verstärkten Lesen anzuregen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.