Westfalenliga: Westfalia Wickede setzt sich mit sechs Punkten Vorsprung ab

Anzeige
Kein Erfolgserlebnis war Brackels Torjäger Oliver Adler (in Weiß) gegen die Gäste aus Unna vom SSV Mühlhausen-Uelzen vergönnt. (Foto: Günther Schmitz)
Dortmund: Sportplatz am Hallenbad |

Die Westfalia ist auf Oberliga-Kurs. Dank des einzigen Treffers durch Markus Scherff in der 73. Minute siegten die Wickeder bei DJK TuS Hordel. Und weil der TSV Marl-Hüls unerwartet daheim mit 2:3 gegen Horst-Emscher ausgerutscht ist, führen die Schwarz-Weißen die Westfalenliga-Tabelle nun sogar klar mit sechs Punkten Vorsprung an.

Verdient war der Wickeder 1:0-Sieg in Bochum vor allem wegen der Leistungssteigerung in Halbzeit 2. Die Pausenansprache von Trainer Marko Schott nach den ersten 45 Bummel-Minuten war wohl deutlich ausgefallen. Frühzeitig wird man die Sektkorken am Fränkischen Friedhof voraussichtlich aber nicht knallen lassen, muss die Westfalia in den nächsten Wochen doch noch gegen sämtliche Verfolgerteams antreten.

Landesliga-Tabellenführer SV Brackel nur 1:1 gegen Mühlhausen-Uelzen


Umgekehrte Halbzeit-Verhältnisse galten indes am Hallenbad: Landesliga-Spitzenreiter SV Brackel 06 ging zwar in der 35. Minute nach einer Ecke durch den Treffer von Yamoussa Sylla aus 20 Metern Torentfernung verdient in Führung – einen Treffer des SSV Mühlhausen-Uelzen im direkten Gegenzug erkannte der Schiedsrichter wegen Abseits nicht an –, doch nach der Pause agierten die Rot-Weißen nachlässig, zweimal standen die Gäste vor dem Ausgleich. Dann musste Brackels Christian Strelau nach Gelb-Rot in der 90. Minute vom Platz und den Gästen aus Unna gelang in der 94. Minute der verdiente Punktgewinn. Nur weil auch der BSV Schüren beim Verfolger in Herne beim 1:1 punktete, hat der Brackeler 14-Punkte-Vorsprung gegenüber dem SV Sodingen Bestand.

Schlusslicht SC Husen-Kurl verliert 0:1 beim SC Hennen


Den Aufwind aus dem Heimsieg am Ostermontag konnte Landesliga-Aufsteiger SC Husen-Kurl indes nicht nach Iserlohn mitnehmen: Der SC Hennen besiegte die Rot-Schwarzen mit 1:0 (1:0). Der SC Husen-Kurl bleibt trotz ansteigender Formkurve, so Trainer Lange, mit deutlichem Rückstand Tabellen-Schlusslicht.

Drei Heimspiele für die Ost-Teams am Sonntag, 19. April


Am kommenden Sonntag, 19. April, um 15 Uhr erwartet Westfalia Wickede im heimischen Pappelstadion den Westfalenliga-Siebten FC Iserlohn.

In der Landesliga stehen zeitgleich ebenfalls zwei Heimspiele für die beiden Ost-Teams auf dem Spielplan: Der SV Brackel 06 erwartet an der Oesterstraße den VfB Günnigfeld aus Bochum-Wattenscheid und der SC Husen-Kurl spielt im Eichwaldstadion gegen den SV Wanne 11.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.