Liegeplätze für Segelschiffe am Phoenix-See

Anzeige
Am Phoenix-See entstehen Liegeplätze für Segelschiffe. (Foto: Rojahn/Stadt Dortmund)
Dortmund-Hörde. Nachdem der Rat der Stadt Dortmund im März des Jahres grünes Licht gegeben hat, erhält der Phoenix-See nunmehr seine neuen Wasserliegeplätze für Segler. Die insgesamt 80 Anlegestellen werden sich dabei je zur Hälfte auf den Hafenbereich im Westen und den Sportstützpunkt am Südufer des Sees aufteilen.

Ausführendes Unternehmen ist die Sieberns & Stepanowicz GmbH aus Wilhelmshaven, welche im Auftrag von der Phoenix-See-Entwicklungsgesellschaft und der Stadt Dortmund feste Holzstege mit Bootsboxen errichten wird.
Wie vor Ort zu beobachten, ist bereits mit den vorbereitenden Arbeiten an Land begonnen worden. Mit einem Spezialkran und durch Unterstützung von Tauchern wurden die ersten Fundamente für die Steganlagen am Südufer gesetzt.

Während der Bauarbeiten, insbesondere bei dem Einsatz des Großkrans, kann es zeitweise zu Beeinträchtigungen der Fußgänger- und Radfahrverkehre in den Baustellenbereichen am See kommen. Das Tiefbauamt der Stadt Dortmund bittet die Besucherinnen und des Sees um Verständnis und Beachtung eventueller Absperrungen. Mit der Fertigstellung der gesamten Steganlagen wird für Ende Oktober dieses Jahres gerechnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.