Sinan Dritter im Kart-Bundesendlauf

Anzeige
Selbst Strafsekunden hinderten Sinan nicht am Erfolg. Er wurde im Bundesendlauf Dritter. (Foto: privat)

Den dritten Platz im ADAC Finalrennen erkämpfte sich Kart Ass Sinan Mohr, als zum Saisonabschluss die besten Piloten der Regionen Nord, Ost, Süd und West zum Bundesendlauf aufeinander trafen. 105 Teilnehmer kämpften um die begehrten Titel.

Die Strecke an der Steinheide in Kerpen war schon mehrmals ein Sprungbrett für erfolgreiche Motorsportkarrieren wie etwa bei Michael und Ralf Schumacher. Spannend waren die Duelle um die Siegerpokale bei der 32. Auflage des ADAC Kart Bundesendlaufes. Die Zuschauer erlebten hochspannende Rennaction und packende Positionskämpfe.
Mittendrin der 8-jährige Sinan Mohr aus dem Dortmunder Süden. Als jüngster Starter in der Bambini Light Klasse konnte sich Sinan am Samstag bereits im Zeittraining die 8. Position sichern. Im ersten Vorlauf konnte sich Sinan auf Platz 7 verbessern. Im zweiten Vorlauf schaffte es Sinan in der letzten Runde durch packende Überholmanöver auf Platz 5, eine spätere 13 Sekunden Strafe katapultierte den Schüler der Brüder Grimm Grundschule allerdings auf den letzten Platz. Aber Sinan ließ den Kopf nicht hängen und ging motiviert in die folgenden Rennen.
Im ersten Finalrennen musste Sinan vom letzten Platz starten. Nach hartem Kampf konnte der junge Dortmunder das 1. Rennen als 8. beenden.
Im zweiten Finalrennen zeigte Sinan dann seine ganze Klasse. Bereits beim Start gelang es dem Nachwuchspiloten einige Plätze gut zu machen. Nach zahlreichen Manövern gab es dann am Ende einen hochverdienten 3. Platz zu feiern.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.