Ausstellung in der Carlstadt: Designer zeigt Arbeiten aus vier Jahrzehnten

Anzeige
Wermekes bei der Arbeit
Alles begann 1975 in Oberkassel: Als 20-jähriger Azubi trat Günter Wermekes seine Ausbildung beim bekannten Düsseldorfer Fachhochschulprofessor Friedrich Becker, Künstler, Goldschmied und Schöpfer des kinetischen Schmucks, an.
Seit den 90er Jahren hat Wermekes die Schmuck-Kollektion „Edelstahl und Brillant“ aufgebaut. Es war seinerzeit die erste Schmuckserie, die diese beiden Materialien konsequent zusammenführte und eine innovative Sparte in diesem Bereich eröffnete. Wermekes löste hiermit den weltweiten Stahlschmucktrend aus und bekam zahlreiche Preise wie den „Red Dot“, „Platinum Design oft the year“ oder „Designpreis NRW“.
In der Jury des renommierten „Red Dot“ sitzt Günter Wermekes nun auch selbst, zudem entwirft er seit 2013 die Trophäe für die Sieger.
Am Samstag, 24. Oktober, beginnt im Atelier "Schmucksache" von Anke Kanning, Akademiestraße 3, eine Ausstellung, die Günter Wermekes‘ Arbeiten aus vier Jahrzehnten zeigt.
Zur Eröffnung um 15 Uhr gibt es eine Einführung durch den Designer höchstpersönlich.
Die Schau geht bis zum 21. November.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.