Märchen und mehr: Puppenspielwoche in den Herbstferien

Anzeige
  Im Bürgerhaus Reisholz, Kappeler Str. 231 findet vom heutigen Mittwoch, 23. bis Sonntag, 27. Oktober, die 24. Puppenspielwoche für Kinder statt.
An fünf Tagen zeigen fünf verschiedene Puppentheater aus ganz Deutschland ihre Geschichten, lustige und traurige, spannende und geheimnisvolle, sie handeln von riesigen Dinosauriern und von sprechenden Katern.


Am heutigen Mittwoch geht es los mit einem bekannten Märchen der Brüder Grimm „Frau Holle“, gespielt vom Seifenblasen Figurentheater aus Meerbusch.
Marie ist ein fleißiges und fröhliches Mädchen und muss zudem hart für ihre Stiefmutter und deren Tochter arbeiten. Doch eines Tages fällt Marie durch einen Brunnen in eine andere Welt, in der Frau Holle lebt und in der sogar Äpfel und Brote sprechen können. Wie aus Marie die Goldmarie wird und warum der Hofhahn Jonathan einen Lachanfall bekommt, dass erfahren alle Märchenliebhaber ab vier Jahren in dieser wunderbaren Geschichte.

Am Donnerstag, 24. Oktober, reist das Theater Tom Teuer mit seinen Besuchern auf einen anderen Kontinent, nach Afrika. Das Stück „Wie der Elefant zu seinem Rüssel kam“, eine Erzählung von Rudyard Kipling,
handelt von einem sehr neugierigen Elefantenkind, das tausend Fragen hat, unter anderem auch, was ein Krokodil zum Mittag speist. Eines Tages beschließt der kleine Elefant eine Antwort auf seine Frage zu suchen und begibt sich auf eine abenteuerliche Reise quer durch Afrika…
Ein Stück für Fragensteller und Anwortensucher ab vier Jahren.

In der Geschichte „Eine Reise in die Urzeit“ entführt das Fliegende Theater aus Berlin am Freitag, 25. Oktober, die Besucher in eine längst vergangene Zeit, in der noch Mammuts und Riesenechsen das Land beherrschten. In eine Zeit, in der seltsame Pflanzen wuchsen und dramatische Kämpfe zwischen Dinosauriern stattfanden.
Eine Entdeckungsreise, zu der alle Kinder ab sechs Jahren eingeladen sind.

An dem Samstag, 26. Oktober, erzählt die Niekamp Theater Company aus Bielefeld die Geschichte „Pettersson & Findus – Aufruhr im Gemüsebeet“, nach dem Bilderbuch von Sven Nordqvist.
Der kauzige Pettersson will ein Gemüsebeet anlegen, doch sein Kater Findus hält nicht viel von Möhren und Kartoffeln, denn er möchte viel lieber einen Fleischkloßbaum pflanzen. Also machen sich beide Hobbygärtner fröhlich an die Arbeit. Doch sie haben die Rechnung ohne die Hühnerdamen Henni und Martha gemacht… Eine lustige Geschichte, die sich Jeder ab fünf Jahren anschauen kann.

Zum Abschluss der Puppenspielwoche am Sonntag, 27. Oktober, zeigt das Dresdener Theater August das starke Theater, das Märchen „Rapunzel“, frei nach den Brüdern Grimm.
Rapunzel, Rapunzel, lass dein Haar herunter! Was daraufhin passiert, weiß jeder Märchenkenner. Rapunzel ist kein normales Mädchen. Sie wird von ihrer bösen Stiefmutter tief im Wald in einem hohen Turm gefangen gehalten. Doch eines Tages möchte auch sie die Welt kennen lernen und dabei spielt ein schöner Prinz eine große Rolle…
Für alle Kinder ab vier Jahren.

Die Anfangszeit für alle Vorstellungen ist 15 Uhr.
Der Eintritt beträgt 3,50 Euro. Eine Kartenreservierung ist unter der folgenden Telefonnummer 0211 / 746695 möglich. Gruppen bitte vorher anmelden!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.