Oper? Ein Kinderspiel!

Anzeige
Anna-Mareike Vohn, Leiterin der Education-Abteilung, Deutsche Oper am Rhein, bringt der Klasse 5 d am Humboldt-Gymnasium das Thema Oper spielerisch näher. Foto: Ingo Lammert

Die Klasse 5d des Humboldt-Gymnasiums sitzt im Stuhlkreis um Anna-Mareike Vohn. Die Leiterin der Education-Abteilung der Jungen Oper am Rhein ist heute im Musiksaal zu Gast, um die Mädchen und Jungen auf den gemeinsamen Besuch der Familienoper "Die Schneekönigin" nach Hans Christian Andersen vorzubereiten. "Was ist denn eigentlich eine Oper?", fragt sie erstmal in die Runde.

Die Finger schnellen in die Höhe: "Ein Theater mit Musik!" "Die sprechen nicht, die singen", rufen die Kinder. Ganz genau, bestätigt Anna-Mareike Vohn. Dann erklärt sie, dass der Text für eine Oper Libretto heißt, was eine Uraufführung ist und wozu Requisiten nötig sind. Aber wie in der Oper selbst soll heute gar nicht so viel geredet werden. Vielmehr sollen die Kinder erleben, wie es sich anfühlt, auf einer Bühne zu stehen. Dazu wird auf Kommando gehüpft, gerannt oder bewegungslos verharrt. Wie kann man Jahreszeiten pantomimisch darstellen? Wie spiegelt man die Bewegungen seines Gegenübers wider? All das wird in zwei Schulstunden ausprobiert. Außerdem geht's an den Flügel, wo gemeinsam Gerdas Lied gesungen wird.

Seit der Spielzeit 2009/10 richtet sich die Deutsche Oper am Rhein gezielt an junge Zuschauer ab sechs Jahren. Generalintendant Prof. Christoph Meyer bereicherte den Spielplan durch Kinderopern und gründete eine Abteilung, die sich des jungen Publikums annimmt. Anna Mareike Vohn, Krysztina Winkel und Anja Fürstenberg vermitteln die Welt des Musiktheaters an Kinder, Jugendliche und Familien, die auf diese Weise häufig zum ersten Mal mit Oper oder Ballett in Berührung kommen. In zielgruppenspezifischen Schul- und Freizeitangeboten entdeckt das Publikum aktiv und kreativ die Stücke des breit gefächerten Spielplans.

Zum Abschluss wird die ganze Geschichte von Kay und Gerda mit der gesamten Klasse durchgespielt - rein pantomimisch. "War das schwer?", möchte Anna-Mareike Vohn wissen. Spontane Antwort: "Es hat vor allem Spaß gemacht."

HINTERGRUND UND KARTEN

==> Die neue Familienoper "Die Schneekönigin" nach dem Märchen von Hans Christian Andersen ist eine Auftragskomposition von Marius Felix Lange. Sie entstand im Rahmen der Kooperation "Junge Opern Rhein-Ruhr" . Daran beteiligt sind die Deutsche Oper am Rhein sowie die Theater Dortmund und Bonn. Geeignet ist sie für Kinder ab sechs Jahren.

==> Karten für die kommenden Aufführungen (Dauer: ca. 90 Minuten ohne Pause) im Opernhaus Düsseldorf sind ab sofort erhältlich im Opernshop, Tel.: 89 25 211. Aufführungen sind am Freitag, 25. November, 18 Uhr, Dienstag, 29. November, 11 Uhr, Dienstag, 13. Dezember, 10.30 Uhr, Mittwoch, 14. Dezember, 18 Uhr, Donnerstag, 15. Dezember, 11 Uhr, und Montag, 26. Dezember, 16 Uhr. Mehr auf www.operamrhein.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.