„Ich glaub' malnix - Credo“: Gottesdienst für Ausgeschlafene

Anzeige
Düsseldorf: Paul-Gerhardt-Haus |

„Ich glaub' mal nix - Credo“ ist das Motto des nächsten Gottesdienstes für Ausgeschlafene am Sonntag, 21. August, um 18 Uhr im evangelischen Paul-Gerhardt-Haus, Heerdter Landstraße 30, in Düsseldorf-Heerdt.

Es gibt Menschen, die mit dem Glaubensbekenntnis der Kirche nichts anfangen können. Sie stoßen sich an Inhalten, die sie einfach nicht glauben können oder wollen.

"Ich kann die Leute, die eine solche Meinung haben, gut verstehen. Manches, was Christen vor vielen Jahrhunderten für ihren Glauben als Bekenntnis formuliert haben wie zum Beispiel, dass Jesus von der Jungfrau Maria geboren wurde, ist auch mir sehr fremd. Das muss man auch nicht glauben“, sagt der Heerdter Pfarrer Jörg Jerzembeck-Kuhlmann. „Solche Aussagen sind für meinen Glauben nicht sehr wichtig. Spannender finde ich vielmehr, was die christliche Botschaft von dem dreieinen Gott zu den Themen, die uns alle auf der einen Erde beschäftigen, zu sagen hat. Und da ist schon Einiges dabei, was einen überrascht.“

Mit biblischen Texten, Liedern und kurzen Predigten entfaltet Jerzembeck-Kuhlmann das Thema des Abendgottesdienstes. Musikalisch gestalten die Gruppe „ParTwo“, das sind Gloria Gängel (Klarinette), Simon Herwig (Akkordeon) und Hans-Günther Bothe (Klavier) den Gottesdienst.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
5.031
Marlies Bluhm aus Düsseldorf | 19.08.2016 | 10:42  
50.397
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 19.08.2016 | 19:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.