Religion

Beiträge zum Thema Religion

Ratgeber
Das medizinische Team des Brustzentrums am Knappschaftskrankenhaus Dortmund in Brackel stammt aus verschiedenen Herkunftsländern (v.l.n.r.): Chefarzt Dr. Frank Schmolling wurde in Deutschland geboren, Oberärztin Ayten Yavuz in der Türkei, Assistenzärztin Amal Nasri in Spanien, der Leitende Oberarzt Markus Skrobol in Polen und die Assistenzärztin Insaf Ridene in Tunesien.

Im Brustzentrum in Brackel
Behandlung ohne Sprachbarrieren im Knappschaftskrankenhaus

Brustkrebs ist in Deutschland die häufigste Krebserkrankung der Frau. Aber: Die Chancen auf Heilung stehen gut. Und deshalb dürfen Sprachbarrieren sowie (religiöse) Scham- und Tabugrenzen hier keine Hindernisse bilden. "Im Brustzentrum am Knappschaftskrankenhaus Dortmund halten wir Sprechstunden daher nicht nur in deutscher, sondern auch in türkischer, arabischer und polnischer Sprache ab. Und wir bieten eine Beratung und Untersuchung auf Wunsch auch ausschließlich von Frau zu Frau an", erklärt...

  • Dortmund-Ost
  • 01.12.21
Politik

Schade – Chance vertan!
Gemeinsam mit der AfD stimmen SPD, CDU, Grüne, Linke und sonstige gegen Gebetsruf

Der gestrige Ratsbeschluss ist ein trauriger Rückschlag für die Gleichberechtigung aller Religionsgemeinschaften in Duisburg. Alle anderen Fraktionen haben sich gegen unseren Antrag gestellt, den Gebetsruf für Moscheegemeinden im Konsens zu ermöglichen. Das Kompromissangebot unseres Ratsherren Ayhan Yıldırım, Ratsfraktion Tierschutz / DAL, eine interfraktionelle Position gemeinschaftlich zu erarbeiten, wurde auch schnöde zurückgewiesen. Vehement hat sich unser Ratsherr für die Moscheegemeinden...

  • Duisburg
  • 26.11.21
  • 8
Kultur
Die Kapelle ist von zwei Reihen Hainbuchhecken umgeben.
22 Bilder

Unterwegs in der Umgebung: Eine besondere Kapelle
Klein-Jerusalem am Niederrhein

Klein-Jerusalem am Niederrhein?So heißt die ehemalige Wallfahrtskapelle, die Gerhard Vynhoven von 1655 bis 1660 in der Nähe seines Geburtshauses bei Neersen errichten ließ. Vynhoven war Feldgeistlicher im Dreißigjährigen Krieg und hatte die schrecklichen Ereignisse hautnah miterlebt. Außerdem war er ein weitgereister Mann. Als gläubiger Katholik hatte er die Stätten des Heiligen Landes besucht. Da in dieser Zeit den wenigsten Menschen eine solche Pilgerreise möglich war, stiftete Vynhoven zum...

  • Düsseldorf
  • 19.11.21
  • 22
  • 9
LK-Gemeinschaft
Die Akademie Klauenhof lädt Menschen verschiedenen Glaubens ein, gemeinsam auf Entdeckungsreise zu gehen. Während einer Nachtwanderung durch die niederrheinische Landschaft gibt es Impulse.

Akademie Klausenhof lädt zur Nachtwanderung
Entdeckungsreise „Licht in der Dunkelheit“

Zu einer etwas anderen Nachtwanderung lädt die Akademie Klausenhof in Dingden alle Interessierten ein. Unter dem Motto „Licht in der Dunkelheit“ werden Religionen in ein neues Licht gerückt und ihr Verhältnis zum Thema wandern und bewegen beleuchtet. Die Akademie Klauenhof lädt Menschen verschiedenen Glaubens ein, gemeinsam auf Entdeckungsreise zu gehen und verschiedene Religionen aus neuen Blickwinkeln kennen zu lernen. Während einer Nachtwanderung durch die niederrheinische Landschaft gibt es...

  • Hamminkeln
  • 18.11.21
Kultur
5 Bilder

Zwischenbilanz
Projekt "BotschafterInnen der Vielfalt" läuft seit einem Jahr

„Egal wo du herkommst, du bist ein Mensch!“ Das, fanden SchülerInnen an der Joseph-Beuys-Gesamtschule, sei ihr Fazit nach einigen Wochen Mitarbeit im Nachmittagsangebot „BotschafterInnen der Vielfalt“. Dieses ist nur einer kleiner Teil des großen Haus-Mifgash-Projekts BotschafterInnen der Vielfalt, das im Herbst 2020 angelaufen ist. In den insgesamt mehr als 30 Gesprächen mit BotschafterInnen gab es ebenso viele Botschaften; und diese sind so vielfältig wie die BotschafterInnen selbst. „Gib...

  • Kleve
  • 16.11.21
Kultur
Ann-Kathrin Mäker (MKK Bildung & Vermittlung) und Dr. Christian Walda, Stellvertretender Direktor des MKK  präsentieren die neue Ausstellung.

Menschen, Bilder, Orte

Ein Höhepunkt im bundesweiten Festjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ ist die Wanderausstellung „Menschen, Bilder, Orte – 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“. Vom 24. Oktober bis 12. Dezember 2021 ist sie im Dortmunder Museum für Kunst und Kulturgeschichte zu sehen. Damit endet das gemeinsame Programm der Landschaftsverbände Westfalen-Lippe (LWL) und Rheinland (LVR), die gemeinsam die Ausstellung seit Frühjahr dieses Jahres auf Wanderschaft durch die Regionen schickten. Die...

  • Dortmund-City
  • 28.10.21
Kultur
Zahlreiche jüdische Kultgegenstände sind in der Wilhelm-Busch-Realschule zu sehen. Im Bild (v.l.) Sonja Bardek (Lehrerin), Melina Hainer (Schülerin Klasse 9b), Fabio Rollo (Schüler Klasse 9b) und Simone Linnewerth (Schulleiterin) mit einigen Gegenständen.

Projekt an der Wilhelm-Busch-Realschule Dorstfeld
"Judentum lernen"

Die Wilhelm-Busch-Realschule setzt sich stark gegen Rassismus und Antisemitismus ein. Deswegen freut sich die Schule, mit der Studienrätin Lea Fleischmann in Israel zusammenarbeiten zu können. Das Projekt „Judentum lernen - anhand des Schabbats“ soll den Schülern das Judentum näherbringen, um auch unter anderem gemeinsame Werte zu erschließen. Dies soll anhand von Kultgegenständen rund um den Schabbat veranschaulicht werden. Aus Israel wurden sie geschickt und können im Unterricht eingesetzt...

  • Dortmund-West
  • 25.10.21
  • 1
Kultur

Ausstellung gegen Antisemitismus vom 1.11. bis zum 4.12. in der Dortmunder Berswordthalle
" jetzt erst recht!"

Bundesweit wird 2021 das Festjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ begangen. Die Stadt Dortmund beteiligt sich mit verschiedenen Veranstaltungen und setzt damit ihr Engagement für Weltoffenheit, Vielfalt und Toleranz und gegen jede Form von Antisemitismus fort. Für jüdische Menschen in Deutschland ist Antisemitismus auch im Jubiläumsjahr eine Alltagserfahrung. In sozialen Medien, Sportvereinen, Schulen und Betrieben und im öffentlichen Raum werden judenfeindliche Hassbotschaften...

  • Dortmund-City
  • 25.10.21
Kultur
Pfarrer i.R. Axel Rademacher (IRE, links) überreicht Mohinder Singh Nagpal, zweiter Vorsitzender der Sikh-Gemeinde Nanaksar Satsang Darbar e.V., die Beitrittsurkunde.
13 Bilder

Initiativkreis Religionen in Essen
Sikh-Gemeinde als Mitglied begrüßt

„Der Initiativkreis Religionen in Essen steht für die Einsicht, dass in allen Religionen eine Aufforderung zur Mitmenschlichkeit, zur Achtung der Würde des einzelnen Menschen, zur Bewahrung der Schöpfung und zu einem gemeinsamen Handeln für den Frieden ausgesprochen wird. Die Mitglieder des Initiativkreises freuen sich auf eine gute und fruchtbare Zusammenarbeit!“ – so steht es in der Urkunde, mit der in dieser Woche die Aufnahme der Sikh-Gemeinde Gurdwara Nanaksar Satsang Darbar e.V. in den...

  • Essen
  • 14.10.21
  • 3
  • 1
Ratgeber
Daniel Hülsken ist seit dem 4. Oktober als Synodalvikar in der Ev. Kirchengemeinde Voerde in Ennepetal tätig.

Gottesdienst in Oberbauer am 10. Oktober
Glaube und Heavy Metal: Pfarrer Daniel Hülsken ist neuer Synodalvikar

Daniel Hülsken ist seit dem 4. Oktober als Synodalvikar in der Evangelischen Kirchengemeinde Voerde in Ennepetal tätig. „Ich bin auf die Menschen in Voerde und im Kirchenkreis gespannt“, erzählt Daniel Hülsken. Als Synodalvikar steht er Superintendent Schulte zur Seite und übernimmt für ihn Dienste in der Gemeinde. „Das ist schon eine sehr große Entlastung für mich“, freut sich Superintendent Schulte auf die Verstärkung von Daniel Hülsken. Das nebenamtliche Superintendentenamt führt sehr häufig...

  • Ennepetal
  • 07.10.21
Vereine + Ehrenamt

Livetagung mit Rednern aus Düsseldorf
Die Gemeinde von Jehovas Zeugen in Düsseldorf lädt zur digitalen Livetagung am 09.10.2021 um 09:30 Uhr ein

Düsseldorf, 09.10.2021 - Die Kongressserie 2021/2022 von Jehovas Zeugen dreht sich um das Thema Glaube. Darum lautet das Motto der nächsten Tagung: „Habt Glauben!“ Das Liveprogramm beinhaltet mehrere Symposien und Vorträge mit Rednern aus der Region Düsseldorf. Das Programm kann bereits jetzt auf der Website jw.org unter „Publikationen“ > „Bücher & Broschüren“ eingesehen werden. Weitere Informationen sowie den kostenlosen Zugang zur Tagung können über die Kontakttelefonnummer auf der Website...

  • Düsseldorf
  • 30.09.21
  • 1
Kultur
Die Vertreter der Weltregionen artikulieren im Theater an der Ruhr ihre Machtansprüche. Gespielt und verkörpert werden sie von Sarah Moeschler, Gabriella Weber und Berit Vander.
Foto: Franziska Götzen
2 Bilder

Uraufführung von "Nathan. Death" im Theater an der Ruhr weckt Emotionen
Toleranz und Repression liegen nah beieinander

Es ist nicht das erste Mal, dass das Theater an der Ruhr Konflikte auf die Bühne am Raffelbergpark bringt, und aufzeigt, wie sich manche davon über Jahrhunderte aktuell halten. So ist es auch in der jüngsten Uraufführung „Nathan. Death“, die nach der erfolgreichen Premiere auch in den nächsten Tagen den Spielplan bestimmt. Es geht in dem Stück von Feridun Zaimoglu und Günter Senkel um den Glauben und die Machtansprüche der monotheistischen Religionen, um Ausuferungen und gelebte, aber auch...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 28.09.21
Kultur
Unser Titelbild zeigt von li.n.re. Pfarrer Alexander Maurer (Schulreferent für die Kirchenkreises An der Ruhr, Essen und Oberhausen), Pfarrerin Kordula Bründl (Gesamtschule Bockmühle), Pfarrer Wolfram Jehle (Bezirksbeauftragter für den Religionsunterricht an den Berufskollegs der Stadt Essen), Pfarrerin Alice Lorber (Hugo-Kükelhaus-Berufskolleg) und Assessor Heiner Mausehund (Stellvertretender Superintendent des Kirchenkreises Essen).

SCHULE
Unterricht und Lebensbegleitung

In einem Gottesdienst am 22. September in der Marktkirche wurden Kordula Bründl, Alice Lorber und Alexander Maurer durch den Assessor und stellvertretenden Superintendenten des Kirchenkreises Essen, Heiner Mausehund, als Schulpfarrerinnen an der Gesamtschule Bockmühle und am Hugo-Kükelhaus-Berufskolleg bzw. als Schulreferent für die Kirchenkreise An der Ruhr (Mülheim), Essen und Oberhausen eingeführt. „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein! Schülerinnen und Schüler brauchen für ihr Leben, für...

  • Essen
  • 23.09.21
  • 1
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Christian Heilmann

Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage
Christian Heilmann wird Missionar

Der gelernte Kfz-Mechatroniker Christian Heilmann (20) aus Mülheim a.d.R. lässt seinen Beruf ruhen und ist nun als Missionar für die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage unterwegs. Berufen wurde Christian Heilmann (Foto) hierzu von der Ersten Präsidentschaft der Kirche. Sein Einsatzgebiet ist die Alpenländische Mission München. Diese umfasst das Gebiet Süd-Deutschland, Österreich und die deutschsprachige Schweiz. 24 Monate dauert die Missionszeit. Diese begann bereits am 15....

  • Mülheim an der Ruhr
  • 22.09.21
LK-Gemeinschaft
Bestie Mensch, macht auch vor Kindern nicht halt
3 Bilder

Lernt die Menschheit denn nicht dazu?
Die Bestie Mensch hat viele Gesichter

Laut Darwin entwickelt sich eine Spezies weiter und passt sich der Umwelt an. Bei Tieren und Pflanzen mag das wohl auch so sein, der Mensch ist dazu wohl nicht fähig. Keine Weiterentwicklung über Jahrtausende. Das Gehirn wuchs, aber nicht die Fähigkeit seine Schlüsse daraus umzusetzen. Sinn des Lebens nicht der Erhalt der eigenen Art, sondern Selbstvernichtung. Diese Schlüsse könnte man auch aus der derzeitigen Lage ziehen. Afghanistan, die Taliban wollen ihre Ideologie im ganzen Land umsetzen...

  • Essen-Süd
  • 13.08.21
Vereine + Ehrenamt
Melanie Nyako verfolgt das Kongressprogramm in DGS (Deutsche Gebärdensprache)
2 Bilder

Weltweit virtuell vereint
Zum zweiten Mal veranstalten Jehovas Zeugen ihren jährlichen Sommerkongress als weltweites virtuelles Großereignis – in über 240 Ländern und über 500 Sprachen

Unter dem Motto 2021 „Durch Glauben stark!“ werden an sechs Wochenenden im Juli und August Programminhalte, darunter Interviews, Videoberichte und Filme, weltweit gestreamt. Im letzten Jahr schalteten sich bis zu 20 Millionen Personen zu. Neue Wege Die traditionellen dreitägigen Sommerkongresse bilden für Jehovas Zeugen auch hierzulande seit über 100 Jahren ein religiöses Highlight. Vor der Pandemie fand dieses jährliche Event oft in großen Stadien oder Kongresshallen statt. Viele Zeugen...

  • Düsseldorf
  • 24.07.21
Kultur
Quelle Domschatz Essen
3 Bilder

"Wenn fromme Frauen stiften gehen...." der Domschatz kommt nach Kupferdreh

Am Freitag, den 30. Juli 2021 ab 18:30 Uhr lädt der Katholische Akademikerverband Ruhr zu einem Vortrag über den Domschatz Essen ein. Herr Rainer Teuber ist Leiter des Besucherservices „Essener Domschatz“ und unser Referent. Tagungsort wird das kath. Gemeindeheim St. Josef in Essen-Kupferdreh sein, Heidbergweg 18 b. Infos unter www.gemeindeheim-kupferdreh.de Es handelt sich um eine offene Veranstaltung, zu der Sie gern Interessierte einladen können. Wg. Corona wäre es gut, Ihre Teilnahme in der...

  • Essen
  • 05.07.21
Politik

Solidarität mit Jüdinnen und Juden in Duisburg
Gewalt, Antisemitismus und Feindlichkeit haben in Duisburg KEINEN Platz!

Die unerträglichen Vorfälle, die sich in den letzten Wochen häuften, führten zu dem Antrag „Solidarität mit Jüdinnen und Juden in Duisburg“, den SPD, CDU, Bündnis90/GRÜNE, LINKE, FDP und JUDU in den Rat einbrachten: „Der Rat der Stadt Duisburg verurteilt grundsätzlich jede Form von Gewalt, Antisemitismus und Feindlichkeit gegenüber jüdischen Mitmenschen. So auch die aggressiven, antiisraeli-schen und antisemitischen Ausschreitungen und Anschläge gegen jüdische Einrichtungen in zahlreichen...

  • Duisburg
  • 28.06.21
LK-Gemeinschaft
Die Pfarrei freut sich über alle Wallfahrer.

„Atme in uns, Heiliger Geist“
Kevelaerwallfahrt der Pfarrei St. Willibrord

Am 27. Juni findet die Kevelaerwallfahrt der Pfarrei St. Willibrord statt. Kleve/Kevelaer. Wie im vergangenen Jahr findet die Wallfahrt mit individueller Anreise statt. Die Pfarrei freut sich über alle Wallfahrer, die zu Fuß, mit dem Rad, per Inliner, per Zug oder Auto nach Kevelaer kommen. Wallfahrtsmesse und Eucharistiefeier Die festliche Wallfahrtsmesse wird um 14 Uhr im Pax-Christi-Zentrum zum diesjährigen Wallfahrtsthemen „Atme in uns, Heiliger Geist“ gefeiert. Die Eucharistiefeier wird...

  • Kleve
  • 22.06.21
Kultur

Dortmunder Kirchen wenden sich an die Jüdische Kultusgemeinde
„Sie sind nicht allein“

Mit einem gemeinsamen Schreiben haben sich die Katholiche Stadtkirche und der Evangelische Kirchenkreis in Dortmund an die Mitglieder der Jüdischen Kultusgemeinde in der Stadt gewandt. Darin zeigten sie sich bestürzt über aktuelle Hetzparolen gegen Jüdische Gemeinden in Deutschland, die mit politischer Meinungsäußerung nichts zu tun hätten, sondern menschenverachtend und antisemitisch seien. „Angesichts Ihrer verständlichen Sorgen und Ängste versichern wir Ihnen im Namen der evangelischen und...

  • Dortmund-City
  • 02.06.21
Politik
Im Innenhof des Rathauses empfing Oberbürgermeister Sören Link die verschiedenen Vertreter der Duisburger Religionsgemeinschaften, um gemeinsam an die Opfer der Corona-Pandemie zu gedenken.

Religionsgemeinschaften gedenken gemeinsam der Corona-Opfer in der Stadt
Besondere Herausforderungen

Im Innenhof des Duisburger Rathauses trafen sich Vertreter verschiedener Religionsgemeinschaften zum Gebet für alle Duisburger. Im Beisein von Oberbürgermeister Sören Link, Schirmherr des Runden Tisches der Religionen für Duisburg, beteten nacheinander Juden, Christen, Muslime und Aleviten für die während der Corona-Pandemie Verstorbenen, Erkrankten und deren Angehörige. Pfarrerin Sabine Schmitz von der evangelischen Kirche begrüßte die Anwesenden und moderierte die Veranstaltung. Sie freute...

  • Duisburg
  • 28.05.21
Kultur
16 Bilder

AUSSTELLUNG IN BUSCHHAUSEN
DER HEILIGE JOSEF

Der heilige Josef ist wohl der berühmteste Ziehvater der Geschichte. Ein Mann, der ein Kind als seinen Sohn aufzieht und ihm die Liebe eines Vaters schenkt, obwohl er nicht dessen leiblicher Vater ist. In der Bibel ist von ihm selten die Rede. Sein Tod ist an keiner Stelle der Bibel  explizit erwähnt. Im Dezember 1870 stellte Papst Pius IX. die gesamte katholische Kirche  unter den Schutz des heiligen Josef. Beachtlich ist auch, dass ihm während des 20. Jahrhunderts mehr Kirchen als einem...

  • Oberhausen
  • 26.05.21
Kultur
Die Mitglieder des Initiativkreises Religionen Essen und Oberbürgermeister Thomas Kufen haben am Donnerstag (20. Mai) im Großen Saal neben der Neuen Synagoge an der Sedanstraße eine Erklärung gegen Judenfeindschaft und Antisemitismus unterzeichnet.
10 Bilder

Initiativkreis Religionen in Essen
Erklärung gegen Antisemitismus unterzeichnet

Die Mitglieder des Initiativkreises Religionen in Essen (IRE) und Oberbürgermeister Thomas Kufen haben am Donnerstagvormittag (20.05.) im Gemeindesaal der Jüdischen Kultus-Gemeinde Essen eine Erklärung gegen die aktuell zunehmende Judenfeindlichkeit in Deutschland und den Antisemitismus in jeglicher Form unterzeichnet. Es war das erste Mal, dass Juden, Christen und Muslime, Vertreter der Bahai-Gemeinde und der Sikhs gemeinsam mit dem erster Bürger der Stadt Essen an diesem Ort, direkt neben der...

  • Essen
  • 20.05.21
  • 3
  • 1
Kultur
Im Bild (v.l.) Michael Vogt, Stefan Tausch, Propst Andreas Coersmeier (Stadtdechant) und Michael Ortwald.

Katholische Stadtkirche in Dortmund hat gewählt
Ortwald und Vogt bleiben stellvertretende Stadtdechanten

An der Spitze der Katholischen Stadtkirche stehen weiter auch zwei Pfarrer aus dem Dortmunder Westen: Michael Ortwald (Huckarde), Michael Vogt (Oespel-Kley) sowie Pastor Stefan Tausch vom Katholischen Forum sind erneut zu stellvertretenden Stadtdechanten gewählt worden. Erster Repräsentant der Katholiken in Dortmund ist, wie bisher, Propst Andreas Coersmeier als Stadtdechant. In Dortmund ist das Amt des Stadtdechanten mit dem des Propstes, des Pfarrers der Propsteigemeinde St. Johannes Baptist,...

  • Dortmund-West
  • 20.05.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.