Lehrlingslossprechung der Elektro-Innung Düsseldorf

Anzeige

115 Junggesellen und Junggesellinnen des Düsseldorfer Elektrohandwerks feierten am 9. März in den Rheinterrassen ihre Lossprechung.

Obermeister Georg Eickholt und seine beiden Stellvertreter Uwe Isenbügel und Kai Hoffmann stellten mit "Pepper" ihr jüngstes Innungsmitglied vor. Der smarte Roboter ist in der Lage, sich mit Menschen zu unterhalten, Informationen aus dem Internet zu besorgen und in einer Smart-Home-Umgebung diverse Dienste zu leisten. Für die Innungsbetriebe steht er für Schulungen in den neuen Technologien zur Verfügung. Angesichts der rund 500 Gäste schien der putzige Roboter aber etwas eingeschüchtert und antwortete auf die Fragen der Obermeister erst mit Verzögerung. Den Smalltalk muss Pepper wohl noch etwas üben.


E-Innung ist auf Digitalisierung bestens vorbereitet

Zudem hat die Innung an der Münsterstraße einen Showroom "Home of Smart City" eingerichtet, in dem die Betriebe ihren Kunden die Einsatzmöglichkeiten der neusten Smart-Home- und Smart-Living-Produkte vorführen können. Die Elektro-Innung Düsseldorf ist auf die digitale Zukunft somit bestens vorbereitet. "Wir leben die Digitalisierung 4.0", sagte Uwe Isenbügel.

Dass die Digitalierung aber auch neue Herausforderungen an das Handwerk stellt, betonte Obermeister Georg Eickholt: "Zukunft haben nur Mitarbeiter, die sich regelmäßig weiterbilden und mit Fachkompetenz unsere Kunden bedienen." E-Mobilität und die erforderliche Ladeinfrastruktur seien Aufgaben, die nur vom Elektrofachhandwerk sicher installiert und gewartet werden könnten.

Unter den über 500 Gästen waren auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Jarzombek, Handwerkskammerpräsident Andreas Ehlert und Kreishandwerksmeister Thomas Dopheide. Ein buntes Showprogramm verkürzte die Wartezeit bis zur Urkundenübergabe. Besonders der Magier Nicolai Friedrich faszinierte mit Gedankenlesen und seinen Zaubereien das Publikum. Das Trio Bellissimo und Jonas Witt zeigten Akrobatik der Spitzenklasse.

Die 115 zu vergebenden Gesellenbriefe verteilten sich wie folgt: 46 in der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik, 37 in der Fachrichtung Informations- und Telekommunikationstechnik sowie 17 in der Fachrichtung Maschinen und Antriebstechnik. Hinzu kamen 3 Bürokaufleute im Handwerk, die ebenfalls erfolgreich abgeschlossen hatten.

Jahrgangsbeste 2018 in den einzelnen Fachrichtungen waren: Martin Bernd Ulrich (Energie- und Gebäudetechnik, Ausbildungsbetrieb: Elektro-Decker GmbH, Düsseldorf), Moritz Klang (Informations- und Telekommunikationtechnik, Ausbildungsbetrieb: TELROTH GmbH, Hilden), Maximilian Thür (Maschinen- und Antriebstechnik, Ausbildungsbetrieb: egm Elektrotechnik GmbH, Moers).
Die Dankesworte an die Ausbilder und Betriebe sprachen André Friese und Vincent Surovak.
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
11.879
Marlies Bluhm aus Düsseldorf | 13.03.2018 | 13:23  
66.607
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 14.03.2018 | 16:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.