Kammer kritisiert Verschleppung des Neubaus des Albrecht-Dürer-Kollegs

Anzeige
Kammerpräsident Andreas Ehlert. (Foto: Handwerkskammer Düsseldorf)
Der Präsident der Handwerkskammer Düsseldorf, Andreas Ehlert, kritisiert die Schulbaupläne der Stadt. Das Albrecht-Dürer-Kolleg sei bei der jetzt bekannt gewordenen Beschlussvorlage der Stadtverwaltung zur Schulplanung für die kommenden Jahre „offenbar vergessen“ worden.

„Wir begrüßen die Aufnahme des Investitionsbedarfs an der Heinrich-Hertz-Berufsschule. Die Schulbaupläne der Stadt bis 2019 ignorieren allerdings einmal mehr den händeringend benötigten Neubau des Albrecht-Dürer-Kollegs. Die äußerst beengte und baulich kaum noch haltbare Lage am bisherigen Schulstandort ist nicht länger hinnehmbar. Ein Standort für einen Neubau in Bilk wäre außerdem schnell entscheidungsreif. Hier muss dringend nachgebessert werden“, so der Kammerpräsident.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.