Zivilfahnder stellen Automarder auf frischer Tat - Untersuchungshaft

Anzeige
Düsseldorf: Düsseldorf |

Den richtigen Riecher bewiesen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag Zivilfahnder der Polizei bei der Observation eines Verdächtigen im Stadtteil Oberbilk. Der Mann entpuppte sich als Krimineller und konnte unmittelbar nach der Begehung eines Autoaufbruchs festgenommen werden. Der Richter erließ Haftbefehl gegen den Intensivtäter.


Um 0.55 Uhr entschlossen sich Beamte der Polizeiinspektion Süd an einem verdächtigen Mann "dranzubleiben", der auf der Kölner Straße über den Gehweg schlenderte und sich offenbar für die geparkten Autos zu interessieren schien. Aufgrund der örtlichen Begebenheiten war eine uneingeschränkte Beobachtung des Verdächtigen nicht möglich. Als er jedoch in Höhe der Eintrachtstraße kurz an einem Audi verweilte und sich anschließend zügigen Schrittes in Richtung Worringer Platz entfernte, griffen die Polizisten zu.

Auf frischer Tat ertappt

Und richtig, der 33-Jährige hatte einen originalverpackten WLAN-Router dabei, den er aus dem Audi entwendet hatte. An dem Fahrzeug war die Scheibe eingeschlagen worden. Wie sich bei der Identifizierung des Täters herausstellte, handelt es sich bei ihm um einen schon mehrfach vorbestraften Intensivtäter, der Eigentumsdelikte begeht, um seine Drogensucht zu finanzieren. Er ist ohne festen Wohnsitz. Der vom Balkan stammende Täter wurde heute einem Richter vorgeführt und befindet sich nun in Untersuchungshaft.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.