Eindrucksvoller Derbysieg gegen Düsseldorf

Anzeige
Erwies sich wieder als starker Rückhalt für sein Team: Torhüter Tobias Wahlen (Foto: Ralf Isselhorst)
 
Nuno Rilhas blieb das Glück im Spiel verwehrt, drei seiner Versuche gingen an den Pfosten oder die Latte (Foto: Ralf Isselhorst)
Düsseldorf: TuS Düsseldorf Nord | Spielbericht Rollhockey – Bundesliga – Nachholspiel 12. Spieltag

TuS Düsseldorf Nord – RESG Walsum 1:6 (0:2)

1:6 hieß es am Ende aus Sicht der Landeshauptstädter, die RESG setzte sich souverän durch und rückt bis auf einen Punkt an Tabellenführer Herringen heran. Einziger Wehrmutstropfen ist die siebte blaue Karte gegen Vila, er wird am Samstag gegen Iserlohn aussetzen müssen.

Im fünften Auswärtsspiel hintereinander gaben sich die Roten Teufel erneut keine Blöße und sicherten sich die drei Punkte beim Nachbarn aus Düsseldorf. Garant für den Sieg war Tobias Wahlen, der die Bälle auch aus den unmöglichsten Lagen raus fischen konnte und sein Team so auf die Siegerstraße brachte. Die Unterrather verteidigten zunächst das Tor von Ex – RESG Keeper Jan Kutscha. In der achten Spielminute schoss Miguel Vila aus der Distanz und erzielte das 1:0 für die Roten Teufel. Düsseldorf war nun am Drücker und drängte auf den Ausgleich, Tobias Wahlen war schier unüberwindbar und hielt was zu halten war das ganze Spiel über. Bis zur 20. Minute mussten die zahlreichen mitgereisten Walsumer Fans warten bis das erlösende 0:2 gefallen ist. Vila setze Sturla im richtigen Moment in Szene, dieser brauchte den Ball an Kutscha vorbei nur noch rein zu schieben. Ein beruhigendes 2:0 zur Halbzeit sorgte für die nötige Sicherheit im RESG – Spiel, Düsseldorf scheiterte mit seinen Versuchen in der Walsumer Hintermannschaft oder an Wahlen im Tor.

Beide Teams kamen mit ordentlich Tempo aus den Kabinen, weitere Tore
sollten aber zunächst nicht fallen. Die Chance auf den Anschlusstreffer bekam Tarek Abdalla in der 31. Minute, nach einer blauen Karte an Vila. Wahlen konnte den Penalty parieren. Ein paar Sekunden später bekam Abdalla die blaue Karte, Sturla setzte seinen Versuch allerdings an den Pfosten. Jetzt war Sebastian Haas zur Stelle und baute die Führung mit seinem Doppelpack aus. Als erstes traf er nach einem Solo und seinem Schuss aus der Distanz zum 0:3 in der 34. Minute. Nachdem 10. Düsseldorfer Teamfoul verwandelte Haas den Penalty zum 0:4 in der 36. Minute. Abdalla gelang in derselben Minute der Anschlusstreffer zum 1:4, mehr war für die Gastgeber auch nicht drin. Vila schlenzte den Ball in der 38. Minute an Kutscha im Tor vorbei zum 1:5. Der eingewechselte Fabian Schmidt bekam kurz vor Schluss noch die Möglichkeit sein erstes Tor für die RESG zu erzielen. Er versuchte Kutscha nach dem 15. TuS Teamfoul zu tunneln, dieser Versuch scheiterte und Schmidt muss sich mit seinem ersten Tor noch etwas gedulden. 51 Sekunden vor Schluss setzte Xevi den Schlusspunkt zum 1:6, nach klasse Vorarbeit von Sturla. Die Walsumer eilen weiter von Sieg zu Sieg und sitzen den Germanen jetzt im Nacken. Am Samstag gegen Iserlohn sollen die nächsten drei Punkte wieder eingefahren werden, endlich wieder ein Spiel vor heimischen Publikum.

Weiter Bilder vom Spiel können Sie auf der Facebook Seite vom RESG - Fotografen Ralf Isselhorst finden

Statistiken zum Spiel

TuS Düsseldorf-Nord: J. Kutscha, Lu. Brandt; L. Scheuren, A. Beckmann, T. Paczia, N. Fichtner, C. Gatermann, T. Abdalla, D. Kutscha. –

RESG Walsum: T. Wahlen (C), C. Paß; C. Nusch, X. Berruezo, M. Vila, F. Sturla, N. Rilhas, S. Haas, F. Schmidt

Schiedsrichter: D. Loewe/ T. Ehlert

Torfolge: 0:1 M. Vila (8.), 0:2 F. Sturla (20.), 0:3 S. Haas (34.), 0:4 S. Haas (36.), 1:4 T. Abdalla (36.), 1:5 M. Vila (38.), 1:6 X. Berruezo (50.)

Zeitstrafen: TuS 2 min (T. Abdalla/31.) – RESG 2 min (M. Vila/ 31.)

Teamfouls: TuS 15 – RESG 12

RESG – Pressestelle
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.