Beecker Kirmes

Anzeige
Beecker Kirmes 2017: Jetzt schon Ende Juni


Die größte Kirmes am Niederrhein „macht schon früher Bock“

Seit dem Ratsbeschluss von November 2016 steht fest, dass die Beecker Kirmes von nun an immer über den ersten Sonntag im Juli stattfindet. In diesem Jahr startet die Beecker Kirmes am Freitag, 30. Juni und endet am Dienstag, 04. Juli.

Grund für die Verlegung ist insbesondere die große Nähe zum Ruhrorter Hafenfest, das jeweils auch mit einer großen Kirmes auf der Mühlenweide aufwartet. Die beiden größten Duisburger Kirmesveranstaltungen immer in
einem Monat und häufig auch nur mit einem Abstand von einer Woche stattfinden zu lassen, war auch unter den Kirmesfans seit Jahren sehr umstritten und hat beiden Veranstaltungen wirtschaftliches Potenzial genommen.

Da die Terminfindung für das Ruhrorter Hafenfest jeweils nur in Abhängigkeit zu den großen Feuerwerksveranstaltungen am Rhein wie zum Beispiel in Köln möglich ist und deshalb weitgehend von externen Faktoren abhängt, war zwangsläufig über eine Terminveränderung der Beecker Kirmes zu sprechen.

Hier haben Veranstalter Duisburg Kontor und die beteiligten Schausteller in
Absprache mit dem Deutschen Schaustellerbund unter Berücksichtigung des
überregionalen Kirmeskalenders nach einer Lösung gesucht und diese mit einer
Verlegung der Beecker Kirmes auf das 1. Juli-Wochenende gefunden. Hier besteht dann auch die Möglichkeit, zusätzliche und attraktive neue Fahrgeschäfte für die Beecker Kirmes zu gewinnen, da die bisherige Termingleichheit mit der größten Schützenkirmes Deutschlands in Neuss entfällt. Insofern ist die Lösung für Gesamt-Duisburg (Verteilung von zwei überregional ausstrahlen Veranstaltungsformaten auf zwei Monate) und die zahlreichen Kirmesfans optimal.

Da die Beecker Kirmes in diesem Jahr vor den anderen großen Kirmes-
Veranstaltungen in Düsseldorf und Crange stattfinden wird, konnten einige
spektakuläre Attraktionen gewonnen werden, die dem diesjährigen Motto „Beeck macht Bock“ auf jeden Fall gerecht werden.

Mit dabei sind – neben vielen weiteren Attraktionen – einige außergewöhnliche
Fahrgeschäfte wie beispielsweise:

1. Devil Rock: Dieser wilde Ritt garantiert ein höllisches Vergnügen. Wer traut
sich diese Teufelsfahrt zu?

2. Gladiator: Sie meinen, es ginge nicht höher?! Hier ist der Beweis: 62 Meter
und dann doppelte Rotation.

3. Jetforce: Die einzigartige Überkopf-Schaukel, die einem das Gefühl gibt,
völlig schwerelos zu fliegen.

Weitere beliebte Fahrgeschäfte sind beispielsweise das Columbia Rad III, ein
Riesenrad mit schwindelerregender Höhe von 38 Metern, und Breakdance No. 1,
ein Rundfahrgeschäft der Extraklasse. Insgesamt dürfen sich die Besucherinnen
und Besucher auf 18 Erwachsenen- und 10 Kinder-Fahrgeschäfte sowie 160
Reihengeschäfte freuen.

Diese Pressemitteilung stammt vom Veranstalter, dem Duisburg Kontor.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.