Duisburg 08 verschenkt Sieg in letzter Minute

Anzeige
TuSpo Saarn versucht auf Abseits zu spielen.
 
DFV 08 Kapitän Miroslav Ostojic im Zweikampf.
Duisburg: Grunewald- Kampfbahn | Duisburg 08 musste sich im letzten Heimspiel der Saison gegen TuSpo Saarn mit einem 1:1 (0:0) begnügen. TuSpo Saarn sicherte sich mit dem Punkt den vorzeitigen Klassenerhalt.

Schon vor dem Spiel stand die Mannschaft des DFV 08 als fünfter der Tabelle fest. Somit konnte auf der Grunewald- Kampfbahn bei den Hochfeldern auf eine gute Saison angestoßen werden. Was sich auch rund um den, eigens als Dank an Anhänger, Gönner und Sponsoren des Vereins, aufgestellten Bierwagen zeigte. Spätestens als sich zum Ende des Spiels hin das ein oder andere Bier auch an Spielfeldrand und auf die Bank verirrte war klar das auch Trainer und Spieler nach holprigen Saisonstart am Ende mit sich und Platz Fünf zufrieden waren.

Nach ersten Chancen des DFV 08 durch Gianni Campagnella, wie in der 8. Minute als er durch einen klugen Pass von Miroslav Ostojic sich in den Strafraum spielte und nur an dem über das gesamte Spiel gut aufgelegten Saarner Torwartes Maximillian Meis scheiterte, hätte nach einem Fehler in der Hochfelder Abwehr es schon früh die Führung für die Abstiegsbedrohten Saarner geben können. Doch Ersatztorwart Matthäus Martyn parierte glänzend. Nach behebigen Minuten fand der DFV 08 ab der zwanzigsten Minute wieder seinen Rhythmus und zog das Tempo an. In der 25. Minute wurde Gianni Campagnella von seinem Gegenspieler im Strafraum von den Beinen geholt. Doch der Schiedsrichter entschied nicht auf Elfmeter. Nicht die erste und letzte Fehlentscheidung. Mit wenig Fingerspitzengefühl strafte der Schiedsrichter den Stürmer wegen angeblichen Meckerns mit Gelb ab. Was nun entgültig für einigen Unmut auf Seiten des DFV 08 sorgte. "Salve, was kostet heutzutage so nen Schiri?!" so Marco Gasse von der Bank aus in Richtung Trainer. Obwol die Hochfelder das Spiel nun im Griff hatten, blieben die Saarner gefährlich und kamen vor allem durch die Mitte immer wieder zu Torchancen. Wie in der 37. Minute als Matthäus Martyn den Rückstand erneut verhinderte. Wenige Minuten vor der Halbzeit hatte Murat Toker die Führung für den DFV 08 auf dem Fuss, doch sein Torschuss ging knapp über das Tor. Wie wenige Minuten zuvor eine schöne Direktabnahme von Gianni Campagnella. Ein kleines Highlight kurz vor der Pause war Bojamin Mamuti, der einst wie Jay Jay Okocha, sich einmal um den gesamten Strafraum dribbelte. Allerdings landete hier der Ball nicht wie damals im Tor, sondern Bojamin dribbelte sich ins Toraus. Ecke herausgespielt.

Einst wie Okocha und die Zona del Piero

Die zweite Halbzeit begann mit einem erneuten Konter von Tuspo Saarn der im Abschluß erneut harmlos war. Kurz darauf mischte sich wieder einmal der Schiedsrichter in das Geschehen ein und sorgte mit einer weiteren Fehlentscheidung mit der Roten Karte an Murat Toker für eine Unterzahl beim DFV 08. Doch diese Fehlentscheidung wurde in der 53. Minute von Miroslav Ostojic durch einen direkt verwandelten Freistoß aus über 20 Metern mit dem 1:0 beantwortet. Manch einer auf den Rängen fühlte sich bei diesem Tor an die Zeiten der Zona del Piero erinnert. Wenige Minuten später verhinderte der Saarner Torwart die mögliche Vorentscheidung, indem er glänzend einen Kopfball aus der Ecke holte. Nach einer Stunde gab es Rot für den Saarner Kevin Schulte, der einen Freistroß von Ramazan Öztürk aus der Mauer heraus mit der Hand ablenkte. In der Schlußphase ist es Patrick Pawlik der den Sieg für den DFV 08 hätte sichern können. Doch der Abwehrspieler schoss erst knapp am Pfosten vorbei und Minuten später an den selbigen. Vielleicht fehlten dem DFV 08 am Ende bei warmen Temperaturen und schon gesicherten Zielen die letzten Prozent um die Überlegenheit auch in weiteren Toren zu belegen. So kam es nach mehreren kläglich vergebenen Konterchancen der Tuspo Saarn in der 90. Minute durch Frederick Berkel doch noch zum Ausgleich und sicherte der TuSpo somit den fehlenden Punkt für den vorzeitigen Klassenerhalt und den Kasten Bier der so doch noch den Weg in die Kabine nahm.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.