Ersatzgeschwächte u16.2 ringt den Tabellendritten aus Walsum nieder

Anzeige
Duisburg: TH Franz-Haniel-Gymnasium | Zwar wieder mit den beiden Topspielern Lucas Dreßler und Jan Knopp, dafür aber ohne neun, teils verletzte, teils erkrankte Spieler mussten die jungen BGler in das Spiel gegen die Walsum Beavers gehen. Damit das Spiel überhaupt stattfinden konnte, musste Coach Andreas Rimpler auf drei Spieler aus der u14.2 zurückgreifen, um sieben Spieler zusammen zu bekommen.

Trotz dieser Schwächung ergriffen die Westler von der ersten Minute an die Initiative. In der Defense glich man mit Aggressivität die körperiche Unterlegenheit aus und ließ den Gästen kaum Möglichkeiten zu einfachen Punkten. Und im Angriff konnten die Walsumer gerade die Schnelligkeit von Lucas Dreßler meist nur mit unerlaubten Mitteln stoppen. So konnten ich die BGler Mitte des ersten Viertels mit einem 10:2 Lauf erstmals mit 20:10 etwas von den Gästen absetzen. Da man allerdings auf Grund der engen Personalsituation das Tempo nicht konstant halten konnte, ermöglichte man gezwungenermaßen den Gästen, sich bis zum Viertelende wieder auf 20:16 heranzukämpfen.

Doch bevor die Gäste mit Beginn des zweiten Viertels das Spiel drehen konnten, gaben die Westler wieder Gas und setzten sich in den ersten Minuten wieder etwas mit 29:20 ab. Im weiteren wiederholt sich das Geschene, die BGler mussten, um Kräfte zu sparen, das Tempo etwas rausnehmen, die Gäste sich dadurch etwas herankämpfen (16. Minute 33:31), umgehend erhöhten die Westler wieder das Tempo und setzen sich ugehend wieder ab (17. Minute 39:31; 19. Minute 39:37) und konnten so mit einer 44:37 Führung in die Halbzeitpause gehen.

Auch im dritten VIertel erwischten die Gastgeber den besseren Start und konnten sich bis zur 24. Minute auf 54:40 absetzen. Im Gegensatz zu den ersten beiden Viertelngelang es den Westlern nun aber, die Walsumer etwas weiter auf Abstand zu halten, sie nicht mehr nähe als auf fünf, sechs Punkte herankommenzulassen, bevor der Schalter wieder umgelegt worde. Dementspreechend konnte man mit einer etwas deutlicheren 64:55 Führung in das Schlussviertel gehen.

In diesem mussten die Westler zwar in der Defense etwas die Aggressivität herausnehmen, um nicht herausgefoult werden zu können. Dies nutzen die Gäste immer wieder geschickt aus, um über ihren besten Spieler Gebel Punkt um Punkt zu erzielen. Doch insbesondere Lucas Dressler fand stets umgehend die passende Antwort, so dass die BGler am Ende über einen 98:86 Sieg jubeln konnten.

Coach Andreas Rimpler war mächtig stolz auf seine Mannschaft: "Es war toll zu sehen, wie Till Schneider, Leon Shabani und Simon Loewnich, die drei u14.2, sich nicht von der körperlichen Überlegenheit der zwei, drei Kopf größeren gegenspieler haben beeindrucken lassen, wie sie gegengehalten haben und selbst in der Offense den einen oder anderen Rebound erobert haben; wie ein Sefa Cahmah in der Defense seine Gegenspieler bearbeitet und immer wieder verhindert hat, dass diese zu einfachen Punkten kamen; wie mannschaftsdienlich ein Oloyede Timinijesu in seinem sechsten Spiel agiert hat, wie ein Jan Knopp vierzig Minuten lang den eigenen Korb dominiert und dann immer wieder kzente in der Offense gesetzt hat; ganz zu schweigen von Lucas Dressler, dessen Schnelligkeit die Gegner meist nur durch illegale stoppen konnten und der trotzdem nie aufgegeben hat, egal, was er einstecken musste."

Es spielten: Lucas Dressler (60 Punkte), Jan Knopp (24), Simon Loenich (9), Oloyede Timinijesu (5), Leon Shabani, Sefa Cahmah, Till Schneider
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.