Füchse entlassen Petrozza

Anzeige
Kurzes Gastspiel: Frank Petrozza muss seinen Posten räumen. (Foto: Frank Preuß)

Die Füchse haben ihren Trainer Frank Petrozza beurlaubt! Hier die Pressemitteilung der Füchse:

Der Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg hat mit sofortiger Wirkung den bisherigen Cheftrainer und sportlichen Leiter Frank Petrozza von allen Aufgaben freigestellt. Dazu gehören auch seine Aufgaben als sportlicher Leiter. Auslöser ist die aktuelle sportliche Misere mit neun Niederlagen aus elf Spielen im Jahr 2018 und die daraus resultierende Gefährdung der sportlichen Zielsetzung. Bereits am Freitag im Heimspiel gegen Essen wird der bisherige Co-Trainer Reemt Pyka als Trainer an der Bande fungieren. Bis Donnerstagabend werden die Füchse Duisburg zudem die weitere, künftige Zusammensetzung der sportlichen Leitung bekanntgeben. Aus diesem aktuellen Anlass werden die Füchse an diesem Donnerstag, den 09.02.2018 ab 19.30 Uhr einen Fan-Talk im VIP-Raum der KENSTON ARENA abhalten. Die Geschäftsleitung sowie Spieler wie Björn Barta werden allen Fans und Interessierten Rede und Antwort stehen. Der Eintritt und Getränke sind frei. Nach dem Heimspiel am Freitagabend gastieren die Füchse am Karnevalssonntag bei den Hannover Indians.

Die Geschäftsleitung der KENSTON Sport GmbH zur Trennung von Frank Petrozza und zur aktuellen Situation: „Die aktuelle sportliche Lage ist desaströs. Da gibt es nichts zu beschönigen. Wir haben im Jahr 2018 neun von elf Spielen verloren und laufen Gefahr, unsere sportlichen Ziele komplett aus den Augen zu verlieren. Wir dachten wir hätten die Tiefpunkte der Saison nach der Trennung von Doug Irwin im November überwunden. Leider ist die Situation nun noch schlechter geworden. Unser weiterhin klares Ziel in Form des Aufstiegs ist in der aktuellen Konstellation nicht zu erreichen. Trotzdem sind wir weiterhin von der Qualität und des Charakters des Kaders sowie seiner entsprechenden Stärke überzeugt. Wir sind auch davon überzeugt, dass unser Saisonziel noch zu erreichen ist. Allerdings sind hierfür erhebliche taktische Veränderungen der Spielausrichtung unserer Mannschaft erforderlich und zwingend unmittelbar umzusetzen. Die Mannschaft muss sich wieder in ihrem System zu Hause fühlen. Das ist aus unserer Sicht leider mit dem aktuellen Trainerteam nicht mehr umzusetzen. Daher mussten wir so handeln, dass wir als Club noch einmal alles probieren und in Waagschale schmeißen, um nichts unversucht zu lassen, die sportlichen Zielen zu erreichen. Die Enttäuschungen der letzten zwei Spielzeiten sollen und dürfen sich nicht wiederholen. Wir wissen, dass es absolut unglücklich ist, zweimal in einer Saison eine Veränderung auf der Trainerposition vorzunehmen. Nach intensivem Austausch mit der Mannschaft gab es jedoch keine weiteren Handlungsoptionen mehr. Gerade auch vor dem zeitlichen Hintergrund, dass lediglich noch 6 Spiele der Meisterrunde vor Playoff-Start anstehen und nur mit einer fast optimalen Punkteausbeute der so wichtige 2. Tabellenplatz erreicht werden kann. Um allen Fans und Interessierten transparent die aktuelle Situation dazulegen, veranstalten wir am Donnerstagabend ab 19.30 Uhr einen Fan-Talk im KENSTON-Fuchsbau (VIP-Raum der KENSTON ARENA). Es ist unabdingbar, dass nun Fans und Team sowie alle Beteiligten zusammenstehen, um in einem gemeinsamen Kraftakt die Ziele zu erreichen. Spätestens im Rahmen des Fan-Talks werden wir dann auch die finale Zusammensetzung der erneuerten sportlichen Leitung, neben Trainer Reemt Pyka, bekanntgeben. An dieser Stelle bedanken wir uns auch noch ganz persönlich bei Frank Petrozza für seinen großen Einsatz. Wir bedauern es sehr, dass der gemeinsame sportliche Weg nicht von dem angedachten Erfolg geprägt gewesen ist.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.