Siegesserie der Roten Teufel hält weiter an

Anzeige
SC Bison Calenberg – RESG Walsum (1:4) 3:7

Auch im dritten Spiel blieb die RESG ohne Punktverlust und grüßt momentan von Tabellenplatz 3. Herringen und Iserlohn haben beide ein Spiel mehr auf dem Konto und auch schon Punkte abgegeben. Walsum ist momentan voll im Soll und hat die Form auch bei den Calenbergern beibehalten. Torjäger Milan Brandt durfte nach seiner Sperre wieder bei den Bisons mitwirken, Ex-Teufel Sebastian Haas konnte aufgrund einer Verletzung nicht mitwirken. Bei der RESG hat sich die Personalsituation vor Anpfiff entspannt, sodass Trainer Szalek genug Alternativen auf der Bank hatte. Die ersten Minuten der Partie waren geprägt vom gegenseitigen herantasten. Walsum war von Beginn an bemüht, konnte aber vor dem Tor noch nichts erspielen. Milan Brandt startete in der 8. Spielminute einen Sololauf und besorgte so die Führung für die Niedersachsen (1:0). Die Führung war gleichzeitig auch ein Weckruf für die Roten Teufel, die das Spiel jetzt offensiver gestalteten und auf den Ausgleich drängten. In der 12. Minute schoss Felipe Sturla den verdienten Ausgleichstreffer zum 1:1. Jetzt ging es schlag auf schlag weiter. Sturla setzte zum Alleingang an, konnte den Ball aber nicht über die Linie bringen – der mitgelaufenen Philipp Kluge nutze den Abpraller und erhöhte auf 2:1 für die RESG (19.). In der 20. Minute sorgten Queiros und Sturla mit einem Doppelschlag für die 4:1 Führung. Sturla verwandelte einen fälligen Penalty, hat man in der Vergangenheit auch nicht oft gesehen aber momentan läuft es einfach rund bei der RESG. Die mitgereisten Walsumer Fans sahen eine souveräne erste Halbzeit und ein tolles Spiel. Die Abwehr um Tobias Wahlen im Tor ließ nicht viel zu und vorne wurden die Chancen eiskalt genutzt. Kurz nach Wiederanpfiff rannte Christopher Berg im Alleingang auf das Calenberger Tor zu und erhöhte nach einem sehenswerten Abschluss auf 5:1. In den folgenen Minuten konnte Brand die Hausherren durch einen Direkten Penalty (41.) und einem Distanzschuss (45.) noch mal auf 3:5 heran bringen, in der Vergangenheit hätten die Gegentore nochmal für Unruhe gesorgt. Walsum ließ sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen und zog sein Spiel weiterhin auf. Nuno Rilhas lenkte die gesamte Bison Abwehr auf sich, spielte im entscheidenden Moment auf Sturla, der direkt am Torpfosten stand und die Kugel nur noch rein schieben musste, rein pusten wäre aus der geringen Distanz sicher auch möglich gewesen. Walsum nutzte die Unkonzentriertheiten der Calenberger Abwehr und erhöhte somit auf 6:3 (46.). In der 48. Minute zeigte die Teamfoul Anzeige von Calenberg die 10 an und Kluge versuchte mit dem fälligen Penalty das Ergebnis zu erhöhen. Der erste ging daneben, durfte aber wiederholt werden, weil die Calenberger zu früh los gerannt sind. Völlig richtige Entscheidung vom sehr souveränen Gespann Dowideit/Niestroy die das Spiel die ganze Zeit unter Kontrolle hatten. Der zweite Versuch wurde dann genutzt und Kluge besorgte den Entstand zum 7:3. In der letzten Minute hatte Brandt noch mal die Chance per Penalty nachzulegen, scheiterte allerdings am starken Schlussmann der RESG Tobias Wahlen. Walsum bleibt weiterhin ohne Punktverlust und baut seine Serie weiter aus. Cheftrainer Szalek war sehr zufrieden mit der Leistung seiner Jungs: „Das Team hat genau das umgesetzt was wir uns vorgenommen haben. Der Druck zum Tor war permanent da, wir haben sie niedergespielt so wie wir uns das vorgenommen haben.“ Auch wenn Tobias Wahlen beim Spiel nicht soviel zu halten hatte trotz allem: „Tobi war immer da und in den entscheidenden Augenblicken präsent. Er war wieder ein starker Rückhalt für das gesamte Team. Wir sind immer noch am Anfang der Saison aber die Entwicklung hält weiter an.“ Mit dem Sieg über Calenberg haben die Roten Teufel weiter Selbstvertrauen für das Spitzenspiel gegen Tabellenführer Herringen getankt. Die beiden Spanier sind dann endlich spielberechtigt und Trainer Szalek stehen dann weitere Alternativen zur Verfügung. Die Zuschauer dürfen sich sicherlich auf einen heißen Tanz am Beckersloh freuen.

SC Bison Calenberg: T. Richter, R. Kaas; J. Rocha, B. Keles, H. Philipp, M. Brandt, R. Johansson, S. Leitmann, D. Luther.

RESG Walsum: T. Wahlen, R. Lorz; P. Kluge, C. Berg, C. Nusch, A. Nottebohm, N. Rilhas, P. Queiros, F. Sturla.

Schiedsrichter: M. Dowideit / L. Niestroy.
Torfolge: 1:0 (8.) M. Brandt, 1:1 (12.) F. Sturla, 1:2 (19.) P. Kluge, 1:3 (20.) P. Queiros, 1:4 (20.) F. Sturla, 1:5 (32.) C. Berg, 2:5 (41./Direkter) M. Brandt, 3.5 (45.) M. Brandt, 3:6 (46.) F. Sturla, 3:7 (48./Direkter) P. Kluge.

Zeitstrafen: SCB 0 min – RESG 0 min

Teamfouls: SCB 15 – RESG 12.

Marcel Faßbender
RESG - Pressestelle
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.