Eine ganze Menge Kunst zu verkaufen

Anzeige
Diese vier alten Kinositze, montiert auf einem Tropfenblech, stehen ebenfalls zum Verkauf. Foto: JÖrg Terbrüggen

Sie ist eine echte Sammlerin. Weit über 100 Steine aus allen möglichen Erdteilen liegen in drei länglichen Glasvitrinen. Auch an den Wänden hängt noch jede Menge Kunst. Doch jetzt ist die Zeit gekommen, sich von vielen lieb gewonnenen Dingen zu trennen. Alles muss raus, und das für einen guten Zweck.

Viele Jahre hat Beatrix Kalwa in ihrer eigenen Galerie Kunst ausgestellt und dabei das ein oder andere Stück auch käuflich erworben. "Einiges ist schon weg, aber manche Wände hängen noch voll", erzählte sie dem Stadtanzeiger. Die Galerie ist seit dem letzten Jahr geschlossen, dennoch hängen auch hier in der großen Halle immer noch ein paar Kunstwerke an den Wänden. Auf einer großen Vitrine steht dazu noch das ein oder andere Dekostück zum Verkauf.
Am morgigen Sonntag haben Interessierte von 11 bis 12 Uhr wieder die Möglichkeit, sich in der Verborgstraße bei Beatrix Kalwa umzuschauen. "Die Kunden bestimmen dabei den Preis", sagt sie. Allerdings nicht bei allen Stücken. Wie zum Beispiel den alten Kinositzen. Vier Stück an der Zahl, fest verschraubt auf einem Tropfenblech. "Meine Tochter hat die Stühle einmal im Münsterland gekauft. Mein Mann hat sie dann aufgearbeitet." Jahrelang haben sie ihren Platz in der BX-Galerie gehabt. Nun sollen auch sie einen anderen Besitzer finden. "1.000 Euro hätte ich aber schon gerne noch dafür", meinte Beatrix Kalwa. Sie könnte sich die Kinositze gut in einem Warteraum eines Arztes oder eines Frisöres vorstellen.
"Ich verklopp' eigentlich alles was nicht niet und nagelfest ist", so Kalwa. Doch von einigen Sachen will sie sich nicht trennen. Wie dem großen Zebra. "Fred bleibt auf alle Fälle hier", lächelte sie. Das Tier stammt aus Zwasiland, wie auch noch ein paar andere Stücke. Verkauft werden sollen hingegen einige ihrer Fotos, die sie auf den unterschiedlichsten Reisen "geschossen" hat. Für ein bis drei Euro sind zu haben. Draußen auf der großen Freifläche fällt ein überdimensional großes Kunstwerk mit 24 Gesichtern hinter einer Doppelverglasung auf. "Das wäre doch vielleicht etwas für eine Firma mit vielen Mitarbeitern." Mindestens 800 Euro sollten aber schon dabei rausspringen.
Immerhin kommen alle Einnahmen einem guten Zweck zugute. 1.000 Euro hat sie bereits für den Förderkreis Kriegskinder gespendet, 600 weitere Euro gingen an die Stichting Child of Uganda. Wer also noch Bilder, Skulpturen, Steine, Fotografien und andere dekorative Dinge benötigt, der kann morgen zwischen 11 und 12 Uhr in der Verborgstraße vorbei schauen oder sich telefonisch mit Beatrix Kalwa unter 0 28 22/9 90 13 in Verbindung setzen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.