"Aufguss" feiert Premiere im LEO Theater

Anzeige
In der Sauna kann es zu durchaus hitzigen Situationen zwischen den Protagonisten kommen. (Foto: privat)
Ennepetal: Leo Theater |

Hier müssen die Darsteller schon selbst einmal „Hand anlegen“, in der Komödie „Aufguss“ von René Heinersdorff.

Denn in der frivolen Boulevardkomödie geht es einerseits um eine Geld-, andererseits um eine Samenspende. Unerschöpflich ist die Anzahl von Redewendungen und Gags, die Heinersdorff zusammengetragen hat, um die abwegige Verwechslung in dieser sehr turbulenten Komödie aufrechtzuerhalten: In dem Stück nur von der „Spende“ gesprochen. Premiere im LEO Theater feiert „Aufguss“ am kommenden Freitag, 28. Oktober, 20 Uhr.
Die Geschichte: Ein gemütliches Wochenende im Wellness-Bereich des 5-Sterne-Hotels Klostermühle sieht eigentlich anders aus. Dieter, ein erfolgreicher Waschmittelhersteller und Selfmade-Man, möchte seiner Lebensgefährtin Mary ein ganz besonderes Geschenk machen, was allerdings einige Überredungskünste erfordert. Und Lothar, Chef einer florierenden Kinderklinik, möchte ein ganz besonderes Geschenk bekommen, was diplomatisches Geschick und vor allem Diskretion erfordert. Zur Tarnung muss seine rechte Hand Emelie mit in dieses Hotel. Zwischen Sauna, Dampfbad und Sanarium kreuzen sich ihre Wege und mit jedem Aufguss steigert sich die Zahl der Missverständnisse bis die Bademanteldiplomatie vor dem Kollaps steht und die Temperatur auf den Siedepunkt steigt.
Die Vorstellungen laufen bis Januar 2017, für die Premiere am Freitag gibt es noch Tickets, Online unter: www.leo-theater.ruhr, im Büro: Leo Theater, Gasstraße 10, 58256 Ennepetal oder per Telefon: 02333 / 869 77 55. Die Öffnungszeiten sind Montag, Mittwoch und Freitag, 11 bis 14 Uhr und 16 bis 18 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.