Saison 14/15 - 8tes Saisonspiel Damen RE Schwelm

Anzeige
Ennepetal: Halle Reichenbach | 18.01.2015 Damen – Kreisliga Gr. 2

TG Voerde - RE Schwelm 15:12 (10:5)


Ein Satz mit X, das war wohl nix - Schwelmer Damen mit erster Niederlage

So hat sich der Schwelmer Anhang auf der Tribüne den Start in die Rückrunde nicht vorgestellt. Das Team von Trainer Seidel startete mit einer Pflichtspiel-Niederlage ins Jahr 2015. War man vor dem Match noch optimistisch und wollte sich für den Punktverlust in der Hinrunde revanchieren, so lief vorallem in Durchgang eins wenig zusammen. Schwelm erwischte zwar den besseren Start, aber Voerde fing sich schnell und hatte mit E.Simsek einen großen Rückhalt zwischen den Pfosten. Ein ums andere mal raubte sie den Schwelmer Angreiferinnen den Nerv, allein vier 7-Meter konnte sie parieren, dazu noch unzählige Würfe. Die RE-Mädels fanden einfach kein Mittel den Ball im Tor unter zu bringen. Aber auch die aggressive Abwehrarbeit der Voerderinnen trug dazu bei, dass es kein schönes Handballspiel war.
Zum Spiel, Schwelm begann noch gut und führte nach 5 Minuten mit 0:2. Doch dann begann das Fehlwurffestival und Voerde setzte sich auf 6:2 ab. Über 6:3, 8:4, 9:5 und letztlich 10:5 zog sich die Halbzeit hin. Drei Minuten vor dem Ende wurde das erste mal die harte Gangart der Heimmannschaft bestraft, doch Schwelm konnte aus der Überzahl keinen nutzen ziehen.
Die Schwelmer Zuschauer erhofften sich eine Leistungssteigerung in Durchgang zwei, doch der begann erst mal mit einem verworfenen 7-Meter. Danach konnte Schwelm den Vorsprung der Voerderinnen auf drei Tore verkürzen (10:7). Hoffnung kam auf, doch dann wieder das gleiche Bild Voerdes Torhüterin hatte einen super Tag und Schwelms Angriff zielte zudem lieber an Latte und Pfosten, als ins Tor. Mit zunehmender Spieldauer merkte man den Konditionsverlust der Klutertstädterinnen, den sie durch Härte in der Abwehr ausglichen. Leittragende war u.a. K.Conrad, die nach dem Spiel mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus musste, was sich dort leider bestätigte. Wenn auch das Spiel wenig Highlights aus Schwelmer Sicht hatte, sollen doch eine Aktion nicht unerwähnt bleiben. Kurz vor dem Ende 3-fache Unterzahl der Schwelmer, die diese aber mit einem Tor abschließen. Diese Aktion zeigt, dass eigentlich mehr möglich gewesen wäre, als die heutige 3 Tore Niederlage.
Nehmen wir es als gutes Omen, denn auch im letzten Jahr startete das Team mit einer Niederlage, verlor anschließend aber kein Spiel mehr.

Für Rote Erde spielten und trafen: Simona Battista (Tor), Katrin Conrad (2), Annelie Jacobi (1), Michèle Karsten, Tamina Krebs (n.e.), Marie Lutsche (1), Michelle Michelsen (2/1), Vanessa Pozuelo (5/3), Michelle Schlösser (1), Sükran Solmaz, Nina Vidovic

Trainer: T. Seidel
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
46
Dirk Lueg aus Schwelm | 20.01.2015 | 19:33  
45
Wolfgang Karsten aus Schwelm | 28.01.2015 | 16:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.