Korte trainiert im Don Bosco Club

Anzeige
Im Mai steigt Schwergewichtsboxer Patrick Korte wieder in den Ring, nach längerer Verletzungspause bestreitet der Borbecker seinen ersten Kampf in 2016. Foto: privat

Der Borbecker Schwergewichtler Patrick Korte hat die eigene Karriere fest im Blick. Im Mai will der Profisportler seinen nächsten Kampf bestreiten. "Ich hoffe", so erklärt er, "dass ich dann meine Verletzung komplett auskuriert habe und topfit in den Ring gehe."

Die Verletzung hatte die Planungen des Borbeckers ganz schön durcheinander gebracht. "Leider konnte ich in diesem Jahr noch keinen Kampf bestreiten", erklärt er gegenüber dem Borbeck Kurier. Somit musste ein ursprünglich für März angesetzter Fight verschoben werden. Doch im Mai soll es nun wie geplant weitergehen. "Allerdings stehen Austragungsort und Datum noch nicht genau fest." Für den Boxer spielt das keine Rolle. Die Vorbereitungen auf den nächsten Profikampf laufen bereits auf Hochtouren. Korte und sein Trainerteam haben sich für 2016 einiges vorgenommen. "Ich möchte einen großen Sprung nach vorne machen", verrät der Schwergewichts-Boxer. Und das Trainerteam um Sebastian Tlatlik ist guter Dinge, dass das ihrem Schützling auch gelingen wird.
Eine ganz neue Erfahrung macht Patrick Korte derzeit im Don Bosco Club in Borbeck. In dem Jugendzentrum an der Wolfsbankstraße wird ebenfalls fleißig trainiert. Mit dabei war jetzt auch der Profisportler. "Ich hab mit den Jugendlichen geboxt", berichtet Patrick Korte und zeigt sich begeistert von dem, was in den Räumen des Jugendzentrums auf die Beine gestellt wird. "Was dort an sportlicher Förderung geschieht, ist vorbildlich", erzählt der Mann, der wissen muss, wie so etwas aussieht. Das Training mit den Kids macht dem 32-Jährigen nicht nur Spaß. "Es ist auch schön zu sehen, wie die Kinder und Jugendlichen zu einem aufschauen."
Die eigene Kampfvorbereitung darf der Profisportler darüber natürlich nicht vergessen. Doch ehe Korte in den Ring steigt, wird es für seinen Trainer Sebastian Tlatlik ernst. Denn der kämpft am 6. Mai in Ekaterinburg um die WBO-Europameisterschaft im Superfedergewicht. Tlatlik tritt als Herausforderer gegen den amtierenden Champ Evgeny Chuprakov in der Klasse bis 59 Kilogramm an.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.