Patrick Korte schlägt sich meisterlich - K.o. nach nur 55 Sekunden

Anzeige
Ein eindrucksvolles Debüt als Profi Schwergewichtler legte der Borbecker Patrick Korte im Recover Fight Club hin. Nach nur 55 Sekunden stand der 110 Kilo-Hüne als Sieger fest. Die gegnerische Ecke hatte das Handtuch geworfen. (Foto: Decker)

Patrick Korte ist derzeit schwer erreichbar. Nicht im Gym, nicht beim Joggen im Schlosspark und auch nicht im Kraftraum. Der Borbecker macht Urlaub. Und den hat er sich nach seinem erfolgreichen Debüt im Profi-Boxsport auch verdient. 55 Sekunden benötigte der 110 Kilo-Mann, um seinen Gegner Kevin Still im Ring auszuknocken.



Trainer Sebastian Tlatlik war mit dem Auftreten seines Schützlings mehr als zufrieden. Mit einer kleinen Einschränkung. „Es hätte ruhig ein wenig länger dauern können“, erklärt er augenzwinkernd. „Ich wollte ja sehen, ob Patrick das im Training hundertfach Einstudierte im Kampf auch umsetzt.“ Wirklich ernst gemeint war die Kritik natürlich nicht.

Vorgaben des Trainers bravourös umgesetzt

„Denn im Schwergewicht“, das weiß der Coach, „solltest du jede Gelegenheit nutzen, draufzugehen und einen Treffer zu setzen.“ Die Vorgaben seines Trainers hat Korte bravourös umgesetzt. „Patrick hat von Anfang an signalisiert, dass er der Herr im Ring ist“, freut sich Tlatlik. Die Taktik des Coaches ist aufgegangen. Der musste nach dem Fight allerdings erst einmal kräftig durchatmen. „Ich bin froh, dass alles so reibungslos geklappt hat“, räumt der freimütig ein. Denn gepokert hatte Tlatlik bei der Auswahl des Gegners durchaus hoch. „Kevin Still ist kein unbeschriebenes Blatt.“ Mit vier Siegen und zwei Niederlagen in seinen bisherigen Profikämpfen verfügt der Essener nicht nur über Erfahrung, sondern kann zudem auch eine positive Kampfbilanz vorweisen.

Die richtige Karte gespielt

„Normalerweise fängst du im Profigeschäft langsam an, setzt zunächst auf Aufbaugegner“, erklärt der Coach. Im Fall von Patrick Korte hat Tlatlik jedoch eine ganz andere Karte gespielt. „Patrick weiß, worum es geht, er hat den Schritt in den Profisport bewusst vollzogen und arbeitet unglaublich hart.“ Das hat sich direkt im ersten Kampf des 31-Jährigen ausgezahlt. Nach 55 Sekunden hatte Patrick Korte seinen Gegner ausgeknockt, mit einer knallharten Rechten. Die gegnerische Ecke warf das Handtuch, nachdem Still Sekunden zuvor bereits einen Wirkungstreffer kassiert hatte.

Der nächste Kampf im August

Das Publikum im Recover-Fight-Club tobte. Der Sieger riss die Arme nach oben, Betreuer, das Trainergespann Sebastian Tlatlik/Frank Rose und die vielen Fans, die zur Unterstützung von Patrick Korte mit in den Essener Süden gereist waren, feierten den Sieg. Der Borbecker Schwergewichtsprofi hat bis zum 31. Mai trainingsfrei. „Ab dem 1. Juni wird aber wieder gearbeitet“, so Sebastian Tlatlik. Denn bereits im August könnte nach Vorstellungen des Trainers der nächste Fight stattfinden.

Fotos: Markus Decker

2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.