Kreativ in Heidhausen

Anzeige
Eine Auswahl der Arbeiten von Ulrike Scholten-Pingsmann. Foto: Ulrich Bangert

Handy-Hüllen mit Schäfchen drauf, ein Kleid aus Krawatten oder eine individuell gefärbte Weste mit Filzapplikation: Der Vielfalt in Ulrike Scholten-Pingsmanns kreativer Welt sind keine Grenzen gesetzt.

„Ich habe immer viele Ideen“, setzt die Heidhauserin an, wenn sie zu erklären versucht, wie es zu den diversen Kreationen kam. „Und ich entspanne mich beim Malen, Filzen oder Nähen.“
Angefangen hat es mit einem Kurs bei der kath. Familienbildungsstätte in Heisingen. „Da habe ich bei einer tollen Kursleiterin mit Seidenmalerei angefangen“, erinnert sich Ulrike Scholten-Pingsmann. Aus dieser Zeit stammen noch viele Tücher und Schals, die mit zum Teil filigranen Mustern bemalt sind.
„Mit der Zeit hat sich das immer wieterentwickelt und ich habe zum Beispiel auch Westen bemalt oder später gefärbt.“ Aus dieser Zeit beherrscht die kreative Friseurin Farbverläufe jeder Art. „Das kam mir natürlich bei meinem Krawattenkleid entgegen.“ 20 Krawatten hat sie dafür aufgetrennt, gefärbt und am Ende zu einem Kleid zusammengenäht. „Beim Zuschneiden und Nähen, was ich nicht perfekt beherrsche, hatte ich aber Hilfe von der Änderungsschneiderei meines Vertrauens in Werden“, gibt sie zu. „Die haben auch immer gute Ideen und mir schon oft weitergeholfen.“

"Man muss nur Ideen haben"

Vom Seide verarbeiten zum Filzen scheint ein eher großer Schritt zu sein. „Stimmt nicht“, schüttelt die Künstlerin den Kopf. „Mit Filzrändern und -verzierungen kann ich ganz oft kompensieren, dass ich nicht so gut nähen kann“, schmunzelt sie. So entstehen Seide-/Filzprodukte, aber auch Wolle auf Wolle kann gefilzt werden. „Man muss nur Ideen haben.“
Die Handyhüllen mit den Schafen entwickeln sich gerade zum Renner im Bekanntenkreis. Aber auch Schäfchen-Taschen macht Ulrike Scholten-Pingsmann. Korbtaschen gehören genauso zu den kreativen Ergebnissen wie jede Art von Umhängen, Westen und Schals. Der Freundeskreis gibt übrigens auch gern Bestellungen auf, obwohl das gar nicht so im Sinne der Erfinderin ist. „Ich mache am liebsten neue Sachen. Was ich einmal gemacht habe, finde ich beim zweiten Mal langweilig...“

Kreativ werden:
* Inzwischen besucht Ulrike Scholten-Pingsmann einen Kreativkurs der kath. Familienbildungsstätte in der Bernestraße 5 in Essen;
* Kursleiterin ist nach wie vor Renate Schmitz-Peiffer (Kurs: K41107411) - immer dienstags zwischen zwischen 16 und 19 Uhr werden noch Mitstreiter gesucht;
* Info-Telefon 0201/8132-237.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.