Verkehr in der Gustavstraße

Anzeige
Kettwig. Die Verkehrssituation in der Gustavstraße ist nach Ansicht der Anwohner „chaotisch und gefährlich. Die Fahrzeuge parken auf beiden Seiten der schmalen Straße zu über 90 Prozent in Richtung Grundschule. Deswegen kann immer nur ein Fahrzeug die Straße passieren. Dies führt immer wieder zu gefährlichen Situationen beim Ausweichen oder Zurücksetzen.“ Das schrieben Anwohner der Bezirksvertretung IX.

Sie stellten den Antrag, die Gustavstraße von der Einmündung Hauptstraße bis zur Freiligrathstraße in Richtung Grundschule zur Einbahnstraße zu erklären. Während der Sitzung der Bezirksvertretung lehnten die Politiker dieses ab. Durch eine Einbahnstraßenregelung würde sich der Verkehr nur auf andere Straßen verlagern. Das Parken auf beiden Seiten würde deswegen nicht enden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.