EVAG funkt ab Mitte 2015 digital

Anzeige

Essen-Kettwig. An der Graf-Zeppelin-Straße, Höhe Brederbachstraße, hat die EVAG am Montag einen neuen Funkmast aufgestellt. Das teilte die Stadtverwaltung auf Nachfrage mit.

Ein aufmerksamer Bürger hatte in der Redaktion nachgefragt, was das für ein Mast sei. Der war ihm am vergangenen Montag aufgefallen. „Die Baugenehmigung ist am 29. Juli vergangenen Jahres erteilt worden.“ Das erklärte Martin Rätzke, Pressereferent der Verwaltung. Der Mast diene zur Verbesserung des Betriebsfunkes der Essener Verkehrsgesellschaft (EVAG).

16 neue Masten im Stadtgebiet


„In Kettwig stellen wir einen von insgesamt 16 Masten auf“, sagt EVAG-Sprecher Jens Kloth. „Dank der neuen Technik weiß die Leitstelle jederzeit, wo sich ein Fahrzeug gerade befindet. Dann errechnet der Computer wann es an der Haltestelle ankommt. Der Disponent entscheidet in der Leitzentrale, dass der Anschlussbus zwei Minuten wartet.“ Via App oder Internet könne auch der Kunde abrufen, wann Busse oder Bahnen die Haltestelle erreichen. Auch über die Anzeigetafeln werde künftig exakter informiert als das beim alten System möglich war. „Wir werden pünktlicher und zuverlässiger“, sagt Kloth. Auch einzelen Haltestellen können nun gezielt über Veränderungen im Fahrplan informiert werden.

Zusammen mit der Rheinbahn investiert der VIA-Verbund 37, 5 Millionen Euro in die Technik. Der rund zehn Meter hohe Mast in Kettwig mit seiner zehn Watt-Leistung kostete 138.000 Euro. Mitte des Jahres geht das System in Essen ans Netz.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.