Wie Fake Meldungen die Netzgemeinde manipulieren…. Sexuelle Belästigung in Kettwig ? Zeuge bestätigt Vorfall und Strafanzeige!

Anzeige
Stefan Raab ist tot. Obama auch. Stimmt zwar nicht, aber trotzdem wollen Millionen Leser wissen, was los ist. Gefälschte Nachrichten im Internet sind zu einem Geschäft geworden – und sie machen Stimmung.
Alles, aber auch wirklich alles kann auf dieser Welt gefälscht werden. Meisterwerke der Kunst, manche davon gibt es noch nicht einmal. Autos. Identitäten. Taschen und Uhren sowieso. Und so hat natürlich auch die Nachricht keinen Anspruch auf Echtheit. Im Gegenteil. Nichts ist so einfach zu
In diesem Fall wurde die Falschmeldung von der Gruppe : Die Bürgerliche Alternative im Rat der Stadt Essen verbreitet.Die Sexuelle Belästigung in Kettwig ? Zeuge bestätigt Vorfall und Strafanzeige!
Leider wurde diese Nachricht nicht von der *BAL* überprüft sondern nur weitergeleitet…

In keinem anderen Netzwerk verbreiten sich Nachrichten so weit und so schnell wie hier. Auch die, die gar nicht stimmen. Keine der oben zitierten Meldungen stützt sich auf tatsächliche Ereignisse.
All diese Meldungen aber wurden im Netz geteilt. So wie in diesen Tagen unzählige andere Gerüchte und Lügen verbreitet werden, tausend-, manchmal millionenfach.
Von allen Seiten werden in sozialen Netzwerken falsche Meldungen verbreitet: von Islamisten und Trickbetrügern, von Linksextremen, Rechtsextremen und "besorgten Bürgern".
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.