C1 erreicht das Stadtpokalfinale in Mülheim

Anzeige
Am Dienstag traf die C1 aus Mintard im Halbfinale des Mülheimer Stadtpokals auf das Leistungsklassenteam von Union Mülheim. In einem kampfbetonten Spiel setzte sich das Erbslöh-Team insbesondere in der 2. Hälfte dank spielerischer Überlegenheit gegen die überwiegend älteren und körperlich überlegenen Gegner durch und kam zu einem deutlichen 7:2-Sieg. Hierdurch ziehen die C-Junioren als erstes Mintarder Team in das Finale auf der Anlage des SV Mülheim-Raadt ein.
Von einem solch hohen Ergebnis war jedoch bis zur Pause nicht auszugehen. Beide Teams gingen von Beginn an hohes Tempo- dieser offene Schlagabtausch sorgte für viele Chancen auf beiden Seiten. Union erzielte bereits in der 2. Minute das 1:0. Doch knappe drei Minuten später egalisierte Maurice Oebel. Die erneute Führung von Union aus der 21. Minute glich Janik von der Burg mit einem sehenswerten Seitfallzieher nach Eckball aus (28.). Während Maurice Oebel anschließend am Lattenkreuz scheiterte, hielt Lenni Walner in gleicher Minute mit guter Parade das Spiel für sein Team offen.
In der 2. Hälfte ging es offensiv auf beiden Seiten weiter, jedoch hatte sich Mintard nun besser auf die Spielweise der Gastgeber eingestellt. Im Mittelfeld wurden viele Bälle durch Nias Allmann, Yannik Koch, Tim Röder, Lennart Wessing, Tim Schlunken und Nico Erbslöh erobert und dann ging es schnell. Toll durch ihre Mitspieler in Szene gesetzt, konnten Julian Kolar, Sven Figur und Maurice Oebel durch die Schnittstellen sprinten. Und diese Räume nutzte Mintard konsequent zu herrlich heraus gespielten Toren, für die nun Maurice Oebel (37., 48., 57., 62) und Sven Figur (68.) zuständig waren. Durch die tolle -bereits im Sturm beginnende Abwehrarbeit- wurde die Abwehr Fengler/Ruthmann/vd.Burg und Hündlings deutlich seltener unter Druck gesetzt als in der ersten Hälfte des Spiels.
War dies ausnahmsweise mal nicht der Fall, stand die Abwehr sicher. Torhüter Lenni Walner zeigte sich zwar bei vereinzelten Bällen hellwach, nur hatte das Angriffsspiel der Gastgeber durch hervorragende Abwehrarbeit des ganzen Mintarder Teams deutlich an Schlagkraft verloren.
Am Ende bejubelten 15 glückliche, aber müde Spieler zusammen mit den zahlreich angereisten Mintarder Eltern den verdienten Einzug in das Finale des Stadtpokals gegen TSV Heimaterde.
Für den Einzug in das Finale, das am 20.06.2015 in MH-Raadt , Zeppelinstraße 286 ausgetragen wird, sorgten:
Lenni Walner, Vincent von Domarus, Alex Fengler, Nick Ruthmann, Janik von der Burg, Jan Hündlings, Tim Schlunken, Nias Allmann, Lennart Wessing, Tim Röder, Yannik Koch, Julian Kolar, Maurice Oebel, Sven Figur und Nico Erbslöh.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.