Die Sensation schaffen

Anzeige
Die Mintarder B-Junioren überrollten den Nachwuchs des Oberligisten. Foto: Bangert
 
Mit einem deutlichen 6:0 über Schonnebeck gelang ein dickes Ausrufezeichen. Foto: Bangert
Essen: Kettwig-Kurier |

Die Mintarder U15 Mädchen treten gegen Borussia Mönchengladbach an

Nun ist der Bock umgestoßen! Nach einer Durststrecke schossen sich die Mintarder B-Junioren mit einem 6:0 beindruckend aus der kleinen Krise. Die Mintarder Mädchen eilen weiterhin von einem Erfolg zum nächsten. Ob in der Halle oder Freiluft, die DJK-Mädchen überzeugen selbst auf Verbandsebene auf ganzer Linie.

Gerne würden ihnen die Kettwiger A-Junioren nacheifern. Doch bisher verhinderte dies ein unbespielbarer Platz an der Ruhrtalstraße. Die Partien gegen Werden und Frintrop fielen aus. Nun aber geht es endlich los für die Mannen von Trainer Efthimios Mpalntoumis, denn bei der ESG kann auf Kunstrasen gespielt werden. In diesen Genuss eines immergrünen Geläufs kommt der FSV im Herbst.

Es klingelte im Kasten

Plumps! Laut und deutlich war der Stein zu hören, der den Verantwortlichen der Mintarder B-Junioren vom Herzen rollte. Bereits nach elf Minuten konnten die Gastgeber gegen die Spvg Schonnebeck in Führung gehen, mit diesem 1:0 wurden auch die Seiten gewechselt. Bald ließen die Kräfte beim überforderten Nachwuchs des Oberligisten nach und das Heimteam strebte unaufhaltsam einem Kantersieg entgegen. Das 2:0 nach einer Stunde bedeutete die Vorentscheidung, in den letzten zehn Minuten der Begegnung klingelte es gleich viermal im Schonnebecker Kasten. Mit dem ersten Sieg nach einer Durststrecke kletterten die Mintarder direkt wieder auf den achten Platz und haben die obere Tabellenhälfte der Leistungsklasse fest im Blick. Nun geht es für die Schützlinge von Trainer Jens Erbslöh zum VfB Frohnhausen. Beim Kellerkind sind die nächsten drei Zähler fest anvisiert.

Extrem gesteigert

Die Mintarder U17 Mädchen stehen wieder in der Futsal-Endrunde auf Verbandsebene. Nachdem sie schwach ins Turnier starteten, konnten sich die Mintarderinnen aber extrem steigern und verdient für die die nächste Runde qualifizieren. Von den insgesamt eigentlich 16 Vereinen fehlte aber ausgerechnet in der Mintarder Gruppe der Vertreter aus Mönchengladbach, so dass es nur zwei Gruppenspiele gab. Im ersten Spiel konnten die Ruhrauenmädels den SV Hackenberg mit 4:2 schlagen. Allerdings war dieses Spiel noch extrem schläfrig. Hackenberg kam zwischendurch sogar zum Ausgleich und später noch zum 2:3 Anschlusstreffer. Im zweiten Spiel ging es gegen die zweite Mannschaft des Ausrichters FSC Mönchengladbach. Hier lief es für die Schützlinge von Trainer Thorsten Eichholz besser. Zwar mussten sie auch hier den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen, doch dann ging es weiter mit sieben weiteren Mintarder Toren zum überzeugenden 8:1 Endstand. Somit war die DJK bereits für die Endrunde qualifiziert. Im abschließenden Finale gegen den anderen Gruppenersten Rot-Weiss Essen gewann die blau-weisse Mannschaft knapp, aber verdient mit 1:0 Toren. Die Futsal-Endrunde auf Verbandsebene findet am Sonntag, 12. Februar, in Kamp-Lintfort statt. In der Niederrheinliga kommt nun am Sonntagvormittag der Tabellenletzte FSC Mönchengladbach in die Aue. Das ist die Möglichkeit für die Mintard, den tollen siebten Platz noch weiter aufzupolieren.

Große Vorfreude

Die U13 Mädchen von Trainer Marvin Robert hatten in einem anspruchsvollen Testspiel den BSV Gräfrath zu Gast. Der kam als Tabellenführer der Parallelgruppe und ist ebenso wie Mintard noch ungeschlagen. Doch in einer engen Partie mit vielen schönen Toren hatten am Ende die Blau-Weissen mit 4:3 knapp die Nase vorn. Weiter geht es in der Meisterschaft daheim gegen den TuS Holsterhausen. Der Tabellendritte hat erst eine Partie verloren und wird ein harter Prüfstein für die DJK werden.
Groß ist die Vorfreude bei den U15 Mädchen. Zunächst geht es in der Leistungsklasse zu Bayer Wuppertal. Am Mittwoch, 8. Februar, wird um 18.15 Uhr in der Aue Bundesliga-Nachwuchs empfangen! Im Achtelfinale des Verbandspokals stellen sich die Blau-Weissen dem Vergleich mit dem Regionalligisten Borussia Mönchengladbach. Obwohl krasser Außenseiter, wollen die Spielerinnen und ihr Trainer Thomas Neumann die Sensation schaffen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.