Erfreuliches vom Fußball - So rollte das Leder

Anzeige
Markus Dymala, torgefährlicher Spielertrainer beim FC Kettwig 08.

Erfreulich waren die Nachrichten des Wochenendes: Der FC Kettwig steht im Burgaltendorfer Viertelfinale, die DJK Mintard lernt immer besser den Essener Norden kennen und der FSV Kettwig kann noch gewinnen.

FC Kettwig 08 gegen Vogelheimer SV 5:0

Mit einem deutlichen Sieg über den Vogelheimer SV sicherte sich der FC Kettwig vorzeitig den Einzug in das Viertelfinale beim GENO-CUP. Leider trat Vogelheim lediglich mit der Zweitvertretung an, welche nicht den Hauch einer Chance hatte. Den FC Kettwig interessierte der Personalmangel des Gegners wenig, bereits nach drei Minuten traf Wolfgang Dymala zur Führung. Unmittelbar vor der Pause baute Kapitän Philipp Klink dann den Vorsprung aus. Im zweiten Abschnitt trugen dann erneut Wolfgang Dymala, Markus Dymala und Manuel Will zum Endergebnis dieser einseitigen Partie bei.

FC Kettwig 08 gegen TuS 84/10 Bergeborbeck 3:3

Im Spiel zwischen dem FC Kettwig 08 und der TuS 84/10 ging es um den Gruppensieg. Bezirksliga-Aufsteiger Bergeborbeck ging innerhalb der ersten zehn Minuten mit 2:0 in Führung, blieb auch spielbestimmend, so dass das 1:2 durch Wolfgang Dymala in der 19. Spielminute eher überraschend kam. Fünf Minuten später traf die TuS zum dritten Mal und nahm diesen Vorsprung auch mit in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit konnte sich Kettwig kaum gute Chancen herausspielen.
Sehr spät wachte der FC auf, Kevin Kraus verkürzte in der 50. Minute. In der letzten Minute fiel doch noch der Ausgleich: Gekonnt hob Markus Dymala den Ball über den Torwart hinweg, der Schiedsrichter pfiff nicht Strafstoß, sondern ließ den Vorteil gelten und sah genau hin, als der Ball die Torlinie überquerte. Alles richtig gemacht! So wurde Kettwig 08 Gruppensieger und trifft am Mittwochabend auf den SV Burgaltendorf II.

Katernberg 19 gegen DJK Mintard 1:0

Bei der DJK, die mit Vehemenz den Aufstieg in die Bezirksliga anstrebt, unterlagen die Blau-Weißen denkbar knapp. In der 55. Minute erzielte Katernberg das Tor des Tages, welches Mintard nicht mehr kontern konnte. So kam es zur engen Niederlage an der Meerbruchstraße. Auch der nächste Gegner, die ruhmreiche TuS Helene, spielt in der Kreisliga A des Essener Nordens.

SSVg Heiligenhaus II gegen FSV Kettwig 1:6

Beim Heiligenhauser Kreisliga B-Team fuhr die Elf von Trainer Achim Heymanns einen deutlichen Sieg ein, der jedoch erst in den letzten Minuten eingefahren wurde. Mit einem Doppelschlag in der siebten und zehnten Minute legten Daniel Broichhausen und Johannes Flatow vor, in der 70. Minute gelang dem Gastgeber der 1:2 Anschlusstreffer.
Jetzt machte der FSV Dampf und erhöhte durch David Schliephake, Tobias Schwach, Johannes Flatow und Daniel Broichhausen auf 6:1 – ein überzeugender Erfolg. Bereits heute geht es zum Bezirksligisten SG Kupferdreh-Byfang.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.