SpVgg Steele gegen FC Kettwig 08 3:0

Anzeige
Trainer Markus Dymala.
Für Kettwigs Trainer Markus Dymala steht eins fest: „Wenn wir immer so auftreten, steigen wir ab!“ Seine 08er wurden direkt am ersten Spieltag der Bezirksliga auf den Boden der Tatsachen geholt. Nach nur drei Zeigerumdrehungen zappelte das Leder zum ersten Mal im von Blaz Ravlija gehüteten Tor.
Obwohl die SpVgg in der Folgezeit gleich dreimal verletzungsbedingt wechseln musste, bekam der FC kein Bein auf den Boden, rannte sich immer wieder in der Steelenser Abwehr fest. Spätestens nach dem 0:2 in der 34. Minute schwante den mitgereisten Fans, dass der Betriebsausflug an den Langmannskamp ohne Punkte enden würde. Dymala reagierte, brachte zur zweiten Halbzeit Björn Förster und Kevin Kraus - am Spiel änderte sich wenig.
Erst spät ließ Steele nach, endlich drangen die Kettwiger durch, Stürmer Worya Salim holte mächtig aus, traf aber nur die Querlatte. Vorbei die Hoffnung, zum Auftakt Zählbares einzuheimsen. Das 3:0 für die Platzherren in der 80. Minute beendete sämtliche Diskussionen.
Betreten blickend, schlichen die 08er mit hängenden Schultern vom Platz. Die Spieler haben am kommenden Sonntag ausgiebig Zeit, sich über ihren Auftritt Gedanken zu machen, der FC ist nämlich spielfrei.

Tabelle
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.