10 Jahre Ehrenamt Agentur Essen e.V. – Ein Jahrzehnt Helfen möglich machen

Anzeige
Janina Krüger, Geschäftsführerin der Ehrenamt Agentur Essen e.V., im Gespräch (Foto: Sven Lorenz)

Die Ehrenamt Agentur Essen e.V. feiert ihr zehnjähriges Bestehen. Am 5. Dezember 2004 öffnete der Weichensteller und Mittler für bürgerschaftliches Engagement in Essen zum ersten Mal seine Türen. Angespornt von vielen gemeinnützigen Organisationen in der Stadt, gemeinsam die Vermittlungs-Praxis zu erproben, wurde das Beratungslokal im Bredeneyer Tor noch in der Projektphase eröffnet. Seitdem hat sich die gemeinnützige Agentur als einziger unabhängiger und trägerübergreifender Ansprechpartner rund ums Ehrenamt in Essen etabliert. Sie hilft Menschen, sich individuell zu engagieren, unterstützt Organisationen und wirbt weit über Essens Stadtgrenzen für das Ehrenamt.

Janina Krüger, Geschäftsführerin der Ehrenamt Agentur Essen e.V., erinnert sich an die kleinen Anfänge des Vereins und die positive Resonanz in der Stadt: „Sofort konnten wir unsere frisch programmierte Vermittlungsdatenbank mit rund 60 ehrenamtlichen Tätigkeitsprofilen von Organisationen füllen. Die erste Vermittlung einer Dame in die Bahnhofsmission konnten wir schon nach wenigen Tagen vermelden.“ Alles begann mit einer Idee, die interfraktionell im Rat der Stadt Essen befürwortet wurde.

„Im Mai 2005 wurde das Projekt in den selbstständigen Verein Ehrenamt Agentur Essen e.V. überführt und der Stadtrat hat mit allen Parteien unser Konzept befürwortet“, erzählt Janina Krüger. Die Ehrenamt Agentur sollte sich fortan nicht allein um die Vermittlung von Ehrenämtern in bestehende Organisationen kümmern, sondern Bürger dabei unterstützen, ihre Vorstellungen von freiwilliger Tätigkeit zu verwirklichen. Also, Engagementfelder zu entwickeln, die sich am Bedarf der Bürger orientieren, Veranstaltungsformate zur Förderung des Bürgerengagements etablieren und Essener Wirtschaftsunternehmen beraten, die sich mit ihren Mitarbeitern für das Gemeinwohl engagieren möchten. Daher sollte ein hauptamtliches Team eine professionelle Struktur aufbauen um das Bürgerengagement in der Stadt nach vorne zu bringen. Diese breit aufgestellte Angebotspalette sollte eine Finanzierung der Freiwilligenagentur über Mitgliederbeiträge und Spenden ermöglichen.

So kann Janina Krüger rückblickend ein positives Zwischenfazit ziehen: „Dies alles ist der Ehrenamt Agentur in 10 Jahren erfolgreicher Arbeit in höchstem Maße gelungen. Wir arbeiten mit über 300 gemeinnützigen Organisationen zusammen, für die wir täglich rund 500 Tätigkeitsangebote im gesamten Stadtgebiet bewerben. Mehr als 8.000 Anfragen erreichen uns jedes Jahr und über 7.000 Menschen haben wir langfristige Ehrenämter vermittelt.“ All dies stemmt der gemeinnützige Verein ohne ein sicheres Budget und ist auch zukünftig auf die kontinuierliche Unterstützung der Essener Stadtgesellschaft und damit auf Spenden und Mitgliederbeiträge angewiesen.

Haupt- und Ehrenamtliche arbeiten gemeinsam im Team der Ehrenamt Agentur. Dadurch wird Engagement in seiner ganzen Vielfalt ermöglicht, weiß Geschäftsführerin Krüger zu berichten: „Wir vermitteln nicht nur langfristige Tätigkeiten, denn immer mehr Menschen wünschen sich ein zeitbegrenztes Engagement oder nur für einen oder zwei Tage z.B. bei Umweltaktionen, Renovierungen, Ausflügen oder Veranstaltungen zu helfen. Diesen veränderten Bedürfnissen tragen wir Rechnung und erstellen für jeden Interessenten ein individuelles Engagement-Profil. Hier spielen die Lebenssituation, der berufliche Werdegang, der Wohnort, die Vorlieben und Hobbies aber auch Kompetenzen z.B. in Fremdsprachen oder handwerkliches Geschick eine große Rolle.“ Die Ehrenamt Agentur möchte individuell Helfen möglich machen!

In ihren Projekten kann die Ehrenamt Agentur Menschen durch Fortbildungen z.B. an Mentorenaufgaben für Kinder und Jugendliche heranführen oder als Begleiter für Senioren qualifizieren. Der Verein agiert flexibel und zeitnah und so kann er neue Formen des Ehrenamts in Essen an geeignete Organisationen andocken. Derzeit entsteht, in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz, das „Heinzelwerk“. Damit wird auf den zunehmenden Bedarf an organisierter Nachbarschaftshilfe reagiert.

„Die Bedürfnisse der Essener Bürger liegen uns am Herzen. Durch unsere Arbeit erreichen wir Menschen zwischen 14 und 90 Jahren, die durch ihr Engagement Großes in Essen bewirken. Ihr Einsatz und die vielen Geschichten aus dem Ehrenamt, motivieren uns immer wieder aufs Neue.“, freut sich Janina Krüger und fügt hinzu: „Unsere Arbeit trägt dazu bei, dass das Zusammenleben in Essen besser gelingt. Unsere Stadt soll zu einer noch lebendigeren und liebenswerteren Ruhrmetropole werden.“

Viel ist geschafft, doch noch mehr geplant. Janina Krüger betont: „In der Zukunft wollen wir die Menschen direkt in ihrem Lebensumfeld ansprechen und verstärkt in den Stadtteilen aktiv werden. Es braucht neue Partnerschaften! Akteure vernetzen, Engagementbedarfe klären und schauen, wo sind ungenutzte Potentiale? Wo können Menschen, dort wo sie leben, aktiv werden und etwas verändern? Wir wollen Menschen zusammen bringen, die sich sonst nie begegnet wären und Weichen stellen.“

Hendrik Rathmann
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.