Stichweg kommt auf die Agenda der Lokalpolitik

Anzeige
Die viel bemängelte Lichtsituation auf dem Stichweg von der Phönixhütte zum Frauenstein hat es endlich auf die Agenda der Politik geschafft. Nach dem Einreichen eines Antrages in die zuständigen Gremien der Stadt Essen durch den stellvertretenden Vorsitzenden der CDU Kupferdreh—Byfang, Marc Hubbert, scheint endlich Bewegung in die Angelegenheit zu kommen, so dass in absehbarer Zeit mit einer Verbesserung der Lichtsituation und dem Sicherheitsgefühl auf dem Stichweg zu rechnen ist. Man mag sich an den Bau des Berliner Flughafens erinnert fühlen, wenn man sieht, wie viel Zeit der eine oder andere Vorgang in unserer Stadt in Anspruch nimmt. Man kann nur hoffen, dass zeitnah und qualitativ reagiert wird, damit der Bürger auch weiterhin das Gefühl haben kann, wahrgenommen zu werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
29
Marc Hubbert aus Essen-Ruhr | 01.12.2016 | 08:00  
45.993
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 02.12.2016 | 15:37  
29
Marc Hubbert aus Essen-Ruhr | 02.12.2016 | 16:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.