Suchhundeinsatz e. V. bringt entlaufene Vierbeiner nach Hause

Anzeige
v.l.n.r Bettina Schönig mit Hündin Sully (in Ausbildung) Schatzmeisterin, Mandy van den Borg mit Hündin Feline (Einsatzhund) Vorsitzende, Daniela Aßmus mit Hündin Lenja (Einsatzhund) stellv. Vorsitzende
 
Mandy van den Borg mit Australian Shepherd Hündin Feline und Daniela Aßmus als Begleitperson im Training

Am Sonntag, 7. Dezember 2014, wurde der Verein Suchhundeinsatz e. V. in Essen gegründet. Ziel des Vereins ist es, mit speziell ausgebildeten Suchhunden entlaufene Haustiere zu finden und zu den Besitzern zurück zu bringen. Zudem ist die Unterstützung des Tierschutzes den Mitgliedern ein besonderes Anliegen.

Um entlaufene Tiere wieder zu finden, werden häufig speziell ausgebildete Suchhunde, sogenannte „Pet-Trailer“ (engl. Tier-Folger) eingesetzt. Der Verein bildet solche Hunde sowie deren Halter aus, damit diese ehrenamtlich zum Einsatz kommen können. Die Ausbildung dauert, je nach Mensch-Hund- Team, 2 bis 4 Jahre.
Aktuell verfügt der Verein über zwei einsatzfähige Pettrail-Hunde an den Standorten Essen und Düsseldorf. Zwei weitere Hunde in Ausbildung befinden sich im Gebiet Rhein/Ruhr. So kann der Verein große Teile Nordrhein-Westfalens abdecken. Die Suchteams können bereits auf eine Vielzahl von erfolgreichen Einsätzen zurück blicken. "Es ist das Größte den Menschen wieder mit seinem Haustier vereint zu sehen. Ich muss immer noch mitweinen." erzählt Mandy van den Borg, Vorsitzende des Vereins. "Genau diese Erfolge sind die Motivation für unsere Arbeit. Um die Arbeit zu intensivieren und weiter auszubauen, kam es zu der Idee den Suchhundeinsatz e. V. zu gründen."

Manchmal ist jedoch der Einsatz eines Suchhundes nicht zielführend, etwa dann, wenn es sich um einen ängstlichen, mobilen Hund handelt. "Den würde man nur vertreiben." erklärt Daniela Aßmus, stellvertretende Vorsitzende des Vereins, die mit Suchhündin Lenja auch schon oft im Einsatz war. "Wir beurteilen jeden Fall individuell, eine Pauschallösung gibt es nicht." In solchen Fällen, berät der Verein, beispielsweise zum Aufbau von Lebendfallen und weiteren Maßnahmen zur Sicherung des entlaufenen Tieres. Tipps dazu erhalten sowohl Haustierbesitzer, als auch Tierheime und andere gemeinnützige Organisationen.

Den Gründungsmitgliedern war es außerdem sehr wichtig, mit der Vereinsarbeit auch den Tierschutz zu unterstützen. Daher veranstalteten die Suchhundeführerinnen im November das erste Mal das „Trailen für den guten Zweck“ in Kaarst, was ein voller Erfolg war. 300 Euro kamen an diesem Tag zusammen und gehen jeweils zur Hälfte an das Team für Tiere e. V. Essen und an den Schäferhundnothilfe e. V.

Wer neugierig auf die Suchhunde-Arbeit ist, kann die Welt des Trailens und das Team Suchhundeinsatz e. V. am 14.12.2014 in Essen-Überruhr kennenlernen. Im ersten Schritt lernen die Hunde die Suche nach Menschen kennen, erst später wechseln sie in die Tiersuche. Anmeldungen für den Schnuppertag werden bis zum 13.12.2014 unter 0173-2324680 entgegen genommen, die Kosten betragen pro Mensch-Hund-Team 15,- Euro. Mitmachen kann jeder, der Spaß an der Arbeit mit dem eigenen Vierbeiner hat. Auch diese Einnahmen werden vollständig gespendet.
Weitere Informationen finden Sie auf www.suchhundeinsatz.de und auf facebook.com/suchhundeinsatz.


Suchhundeinsatz e. V.
Mandy van den Borg (Vorsitzende)
Tel. 0173-2324680
info@suchhundeinsatz.de
www.suchhundeinsatz.de
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.