Essener Projektchor probt für Bachs Matthäuspassion

Anzeige
Chorleiter Björn Christoff Spörkel bringt mit viel Liebe zum Detail seinen Sängerinnen und Sängern anspruchsvolle Chorliteratur nahe.
Ein Gemeinschaftserlebnis besonderer Art
Kaum sind die letzten Töne des Weihnachtsoratoriums verklungen, macht sich der Essener Projektchor an die Probenarbeit für das nächste Ereignis:
Matthäuspassion - Geschichte vom Leiden und Sterben Jesus Christus
An Bachs umfangreichstes und am stärksten besetztes Werk, wagt sich der Chor ab Januar 2018 heran. Chorleiter und Kirchenmusiker Björn Christoff Spörkel freut sich schon jetzt auf diese Herausforderung: „Die Matthäuspassion ist ein für mich persönliches Highlight in der gesamten Musikliteratur. Insofern freut es mich besonders, dass wir viele Mitwirkende gefunden haben.“ Namhafte Solisten, sowie ein besonderes Orchester und der Essener Projektchor, der doppelchörig aufgestellt wird, werden beim großen Finale in der Karwoche, am Palmsonntag, 25.03.2018 in St. Michael, Langenberg und am Karfreitag, 30.03.2018 in der Versöhnungskirche in Essen das Werk Bachs vortragen.
Historische Instrumente
„Die Mitwirkenden des Orchesters werden sogar auf Nachbauten historischer Instrumente, wie Streicher und Holzbläser aus Bach’s Zeiten spielen“ verspricht Chorleiter Björn Christoff Spörkel. Bis es soweit ist, werden die 50-60 Sänger und Sängerinnen des Essener Projektchores jeden Alters ab Januar jeden Mittwoch von 19.30 Uhr bis 22.00 Uhr in den Gemeinderäumlichkeiten der Reformationskirche, Julienstr. 39, Essen-Rüttenscheid, das teilweise achtstimmige Werk proben.
Anspruchsvolle Musikliteratur von Laien umgesetzt
Angelika Spörkel, 1.Vorsitzende des Essener Projektchor e.V., setzt sich mit großem Engagement für alle Projekte ein: „Unsere Projekte zeichnen sich dadurch aus, dass sie für jeden zugängig sind. Grundsätzlich kann jeder, der Lust hat, kostenlos mitmachen. Regelmäßige und verbindliche Teilnahme an den Proben vorausgesetzt, versprechen wundervolle Aufführungen“.
Professionelle Chorarbeit
Chorsängerin Bettina Drewes schätzt sehr die professionelle und anspruchsvolle Chorarbeit: „Für uns alle stellt die Musik einen wunderbaren Ausgleich zum Alltag dar.“ Und sollte einmal etwas nicht auf Anhieb klappen. „Björn hat einfach alles drauf und fördert jeden Einzelnen von uns auf seine nette Art“ lacht Bettina Drewes. Seit Generationen wird in der Familie von Bassist Heinz Jürgen Küpper gesungen. „An der Aufführung eindrucksvoller und bedeutender Musik teilzunehmen ist einfach ein tolles Erlebnis“, erzählt Heinz Jürgen Küpper.
Sponsoren gesucht
Für das Mammutprojekt, Bachs Matthäuspassion, ist der Verein auch noch auf Spenden und Sponsoren angewiesen. Wer die kulturelle Arbeit gerne unterstützen möchte, bekommt Informationen unter info@projektchor.org. Interessierte Mitsänger mit Chorerfahrung und Bereitschaft zur  regelmäßigen Probenarbeit, sowie Eigeninitiative sind herzlich eingeladen, mitzuwirken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.