Rüpel auf der Trasse

Anzeige
Die Trasse ( nicht wie in der Absperrung erwähnt " Der Radweg " scheint nach der Fertigstellung nur für Radler "erlaubt" sein.
War bis dato die Trasse als Kombination Fußgänger und gedacht.
Als Fußgänger, wenn man noch die Unverschämtheit hatte einen Hund mitzuführen,
war auch bis jetzt häufig Spiesrutenlauf.
Der Fußgänger wurde von Radlern angpöbelt, angeschrien, (viele dieser Radler haben keine Klingel, oder keinen Daumen ), es gab kommentare: dies ist ein Radweg, wenn man mal schnell fahren will stören dies Leute.
Da sehe ich nach der Asphaltierung, daß diese Raser und pöbelten Schnellfahrer
zunehmen. Alte Leute, Leute mit Rollstuhl werden mißachtet und unfreundlich
beleidigt. Der Tenor im Tal ( Walpurgistal und angrenzenden Straßen 9
istfür Radfahrer sehr negativ.Meine Frau und auch andere wurden angerempelt,
bespuckt und sehr unflätig tituliert.
Ich hatte vor einiger Zeit eine E-Mail an das Pölizeipräsidium geschickt, mit der Bitte doch einmal Präsenz zu zeigen. Keine Reaktion.
In Köln gibt es Streifen auf dem Fahrrad um Rüpel oder Falschfahrer zu bestrafen, doch in Essen scheint dies nicht möglich zu sein.
Die Teerdecke zieht jetzt sicher auch noch Inliner an.
Ich überlege mir, ob ich nicht einen Baseballschläger zur Selbstverteitigung mit auf die Trasse nehme.
Es ist sehr unbefriedigent wie mit Fußgängern, alten Leuten und Hundebesitzern umgegangen wird.
Ich möchte Grün und Gruga doch bitten den Namen Radweg zu streichen und mit Kombination Fuß- und Radweg zu ersetzen.
Mit der Bezeichnung Radweg wird diesen pöbelten Zeitgenoßen nur Vorrang eingeräumt.
Die Bewohner im Tal werden sich zu wehren wissen.

Schönen Abend noch

Carlo2006
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.