SPD Holsterhausen feiert mit den Markthändlern 30 Jahre Nachmittagsmarkt

Anzeige
Der Holsterhauser Nachmittagsmarkt ist eine Erfolgsgeschichte geworden. Seit 30 Jahren gehört er zum Stadtteilbild Holsterhausens und ist Vorreiter anderer Märkte in Essen.
 
Der Justizminister des Landes NRW und Parteivorsitzende der Essener SPD lässt es sich nehmen, die Feier einer Erfolgsgeschichte zu eröffnen.
Essen: Gemarkenstraße | Am 2. Oktober 1986 fand zum ersten Mal der Holsterhauser Nachmittagsmarkt auf der Gemarkenstraße statt. Die damaligen Sozialdemokraten Ratsherr und Bürgermeister Fritz Kinnigkeit, der Ortsvereinsvorsitzende Dieter Michael, der Landtagsabgeordnete Horst Radtke und die Markthändler um Ernst Schmidts sowie viele Bürgerinnen und Bürger setzten sich für den Markt ein. Gegen erheblichen Widerstand der lokalen CDU und den Einzelhändlern auf der Gemarkenstraße wurde der Nachmittagsmarkt durchgesetzt. Nur am Anfang gab es noch ein paar Schwierigkeiten mit der Verkehrsregelung oder der Anordnung der Marktstände. Aber das konnte schon in den folgenden Wochen rasch behoben werden. Seitdem ist der Holsterhauser Nachmittagsmarkt aus dem Stadtteilleben nicht mehr wegzudenken.

Die Idee des Nachmittagsmarkts heckten die Jungsozialisten (u.a. mit Studenten der Landschafts- und Stadtplanung) auf ihren wöchentlichen Sitzungen im Jugendzentrum aus. Dann mussten die Vertreter des SPD-Ortsvereins überzeugt werden, was aber auch zügig gelang, das in der damaligen Zeit nicht unbedingt selbstverständlich war. Die Marktstände wurden auf der Gemarkenstraße zwischen Schongauer- und Holbeinstraße sowie im oberen Teil der Savignystraße aufgebaut. Die Öffnungszeit ging damals von 14 Uhr bis 18.30 Uhr. Bis zu 50 Markthändler aus den Branchen "Lebensmittel" und "Blumen" sollten ihre Waren anbieten können. Am Tag der Eröffnung strömten nicht nur Holsterhauser Bürgerinnen und Bürger auf den Markt. Es gab ein sehr dichtes Gedränge. Jeder Kunde erhielt beim Einkauf eine Rose geschenkt.

Schon nach einem Jahr konnten die Initiatoren des Holsterhauser Nachmittagsmarkts bei einem großen Oktoberfest eine erste Bilanz ziehen. "Dieser erste Straßen- und Nachmittagsmarkt ist - nach erheblichem Widerstand in Teilen der Holsterhauser Geschäftswelt und der CDU - heute durch seinen großen Erfolg aus Holsterhausen nicht mehr wegzudenken," ließ der damalige SPD-Ortsvereinsvorsitzende Dieter Michael der Presse verlauten. Auch Ernst Schmidt war überwältigt von dem Erfolg: "Neben der örtlichen SPD standen auch wir Markthändler zu Anfang im Kreuzfeuer der meisten Holsterhauser Geschäftsleute. Umso mehr freuen wir uns, dass dieser Markt von der Holsterhauser Bevölkerung so begeistert aufgenommen wird."

Zum 30. Geburtstag des Markts werden die SPD Holsterhausen und die Markthändler wieder gemeinsam ein großes Fest feiern. Der Donnerstag ist dank des Markts der umsatzstärkste Tag der Woche auf der Gemarkenstraße, weil auch berufstätige Menschen aus dem Justizviertel oder dem Uni-Klinikum gerne hierher kommen, um frisches Gemüse oder frisches Obst einzukaufen oder ihre Mittagspause hier zu verbringen. Die anderen Geschäfte profitieren davon auch. Am 13. Oktober findet dieses Fest von 15 Uhr bis 18 Uhr statt. Das Fest eröffnet der Justizminister des Landes NRW und Vorsitzende der Essener SPD Thomas Kutschaty. Als Moderator konnte der Geschäftsführer der Essen Marketing Gesellschaft, Dieter Groppe, gewonnen werden. Die "Boys of 64" werden für die gute Laune mit ihrer Musik sorgen, während der Zauberer Rufus Grey mit seinen Kunststücken Klein und Groß verzaubern wird. In zwei Talkrunden werden die Vergangenheit aber auch die Zukunft des Holsterhauser Nachmittagsmarkts beleuchtet. Das Fest findet auf der Fläche vor der Kirche St. Mariä Empfängnis statt.

Das Bühnenprogramm

14.45 - 15.00 Musikalische Einstimmung Boys of 64

15.00 - 15.10 Eröffnung der Veranstaltung Dieter Groppe und Benno Justfelder, SPD-Ortsvereinsvorsitzender

Grußworte des Justizministers des Landes NRW und Essener SPD-Vorsitzender Thomas Kutschaty

15.15 - 15.35 Boys of 64

15.40 - 16.00 Talkrunde zur damaligen Lage

Dieter Michael, damaliger Ratsherr, Mitinitiator der Markthändler Ernst Schmidts

16.05 - 16.20 Zauberei mit Rufus Grey

16.25 - 16.55 Boys of 64

17.00 - 17.20 Talk zur heutigen Lage und Zukunftsaussichten

Wolfgang Fröhlich, Geschäftsführer der EVV Verwertungs- und Betriebs GmbH (EVB), Benno Justfelder

17.25 - 18.00 Boys of 64

Ende des Marktfests
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.