Ein Déjà-vu in Schwarz-Gelb?

Anzeige
Mit seinem 2:0 in der 37. Minute lieferte Mario Götze den genialen Moment des Spiels. (Foto: Schütze)

Die Champions League erreicht ihre heiße Phase und der BVB ist mit dabei. Das 3:0 gegen Schachtar Donezk unterstreicht, dass die Lobeshymnen eines José Mourinho schon während der Gruppenphase nicht von ungefähr kamen. Borussia Dortmund ist nach der bisher besten Leistung im laufenden Wettbewerb ein ernstzunehmender Titelaspirant.

Ausgerechnet Felipe Santana, der in der Bundesliga zuletzt offenbart hatte, weder Neven Subotic noch Mats Hummels adäquat ersetzen zu können, brachte den BVB mit einem wuchtigen Kopfball in Führung. Filigran hingegen war kurz darauf das 2:0 durch Mario Götze. Nach dem dritten Tor durch Jakub Blaszczykowski wurden nicht nur auf der Südtribüne Festgesänge angestimmt.

Die italienische Gazzetta dello Sport sieht bereits das Nivau, das die Borussia vor 16 Jahren zum Titelträger der Champions League machte. Von einer ernsthaften Kandidatur auf den Titel spricht die spanische Marca. Fakt ist, die Erinnerung an die großartige Saison 1996/97 ist mittlerweile nicht nur in Dortmund lebendiger als das frühe Scheitern in der vergangenen Spielzeit.

Wer der Gegner im Viertelfinale sein wird, beantwortet die Auslosung am 15. März. Angesichts der guten Ausgangslage für den FC Bayern nach dem Auswärtssieg bei Arsenal und dem Unentschieden der Schalker in Istanbul gegen Galatasaray wäre ein rein deutsches Duell nicht unwahrscheinlich. Zu wünschen wäre aber eher ein Kräftemessen mit dem AC Mailand oder eine Neuauflage des Vorrundenduells gegen Real Madrid. Denn Mourinho wird schon Recht haben mit seiner Prognose...
0
3 Kommentare
6.076
Jürgen Fehst aus Gladbeck | 06.03.2013 | 22:06  
Steilpass 2014/15 aus Herne | 06.03.2013 | 22:16  
6.076
Jürgen Fehst aus Gladbeck | 06.03.2013 | 22:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.