Neue Bestzeiten der Schwimmer von Essen 06

Anzeige
  Auch in diesem Jahr stand der Langbahnwettkampf der Heldense Zwemvereiniging , Ergebnisse sind unter http://splash.heldensezwemvereniging.nl/2016-03-13... abrufbar, in Eindhoven auf dem Programm der Wettkampfschwimmer des SV Essen 06 ( in der SG Essen ) Am Sonntag 13.03.2016 fand der Wettkampf im Pieter van den Hoogenband Zwemstadion in Eindhoven statt.

Elke, die sportliche Leiterin des SV Essen , schickte insgesamt 18 Aktive von Jahrgang 2006 bis 1996 ins Becken in Eindhoven. Dieses ist immer wieder Austragungsort internationaler Meisterschaften und mit seinen zwei großen Tribünen, dem 10-Bahnen-50m-Becken und weiteren Trainingsbecken ein beeindruckender Wettkampfort. Aber beeindrucken ließen sich die Aktiven des SV Essen 06 keineswegs, es hagelte nur so Bestzeiten, alle mitgereisten Aktiven konnten sich verbessern.
Emily, die durch einen Zahlendreher bei der Meldezeit über 100m Freistil in einen sehr schnellen Lauf kam, nutzte ihre Chance und verbesserte sich deutlich. Auch bei 100m und 200m Brust konnte sich die Schülerin über neue Bestzeiten freuen.

Erva freute sich bei 100m Freistil ebenso über eine klasse Zeit wie Jannik auf 50m und 100m Freistil. Der gleichalte Tom beendete die 100m Freistil ebenfalls mit Bestzeit. Kai, der zum ersten Mal mit nach Eindhoven kam, hatte bei 100m Freistil den Turbo eingeschaltet, neue Bestzeit. Die 100m Brust standen bei Kai unter einem schlechten Stern, durch einen Kampfrichterfehler wurde er in einem falschen Lauf an den Start geschickt, doch der Veranstalter und die niederländischen Schiedsrichter sorgten dafür, dass Kai nicht benachteiligt wurde. Die Bestzeit über 100m und 200m Brust sind beim nächsten Wettkampf zu unterbieten. Hannah, die über 100m und 200m Brust mit Emily in einem Lauf war, lieferte sich ein packendes Duell mit der ein Jahr jüngeren Trainingspartnerin und verbuchte damit genauso wie über 100m Freistil neue Bestzeiten. Auch Frederic fühlte sich in den „etwas salzigen“ Wasser in Eindhoven wohl und schlug bei 200m Lagen genauso wie bei 50m und 100m Freistil mit neuer persönlicher Bestzeit an.
Jüngste Schwimmerin des SV Essen 06 war Kayla, die bei den Minioren startete und zwei neue Bestzeiten über 100m Freistil und Brust aus dem Becken „fischte“. Ihre drei Jahre ältere Schwester Darleen bevorzugte die Rückenstrecken, 100m und 200m wurden mit Bestzeit geschwommen, genauso wie die 100m Freistil. Obwohl Leonie sichtlich beeindruckt war, wird sie sich beim nächsten Wettkampf anstrengen müssen, um die Zeit von Eindhoven zu unterbieten, Bestzeit über 100m Freistil. Ebenfalls anstrengen wird sich Regina müssen, im Pieter van den Hoogenband Zwemstadion gab es drei Bestzeiten, 100m Rücken, 50m und 100m Freistil. Moritz, der auch schon im letzten Jahr mit in Eindhoven war, lieferte sich das gewohnte Duell mit Marvin und war über 100m Freistil einen Wimpernschlag schneller, während Marvin die 50m Freistil für sich entscheiden konnte. Gute Zeiten gab es für Moritz ebenfalls über 200m Lagen und 100m Schmetterling, Marvin überzeugte bei 100m Rücken. Sein drei Jahre jüngerer Bruder Marc fühlte sich sichtlich wohl im Wasser von Eindhoven, drei neue Bestzeiten nimmt der Schüler mit nach Essen, 50m und 100m Freistil sowie 100m Rücken sind beim nächsten Wettkampf zu unterbieten. Die Wette mit Tabea um eine Tüte Gummibärchen gewann Luisa mit ihrer Bestzeit über 50m Freistil, außerdem verbesserte sich die Schülerin noch bei 100m Freistil und Brust, ebenfalls bei 200m Lagen. Abiturient Lars, der gerne die Mittelstrecken schwimmt, konnte auch im Sprintbereich neue Bestzeiten schwimmen, 50m und 100m Freistil müssen demnächst getopt werden, auch über 200m Freistil und 200m Lagen gab es neue Bestzeiten. Seine ein Jahr ältere Schwester Tabea schwamm über 50m und 100m Freistil, 200m Lagen und 100m Schmetterling Bestzeiten.


Nach den guten Leistungen in Eindhoven wird es ganz schön schwer, bei den am 09. Und 10.04.2016 im Leistungszentrum in Rüttenscheid stattfindenden Stadtmeisterschaften die Zeiten nochmals zu unterbieten, also in den Osterferien nicht so viele Ostereier essen und die trainingsfreie Zeit gut Nutzen, Elke hat sicherlich den ein oder anderen Tipp für Euch.


Text und Fotos: A. Fröse-Tölke
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.