Stollenmundloch der Zeche Pauline

Anzeige
Essen: Zeche Pauline | Die Zeche Pauline ist ein ehemaliges Steinkohlenbergwerk in Essen-Werden-Heidhausen. Das Bergwerk befand sich in einem kleinen Seitental der Ruhr. Das Bergwerk wurde bis Mitte des 19. Jahrhunderts auch Pauliner Erbstolln genannt und um 1894 wurde das Bergwerk umbenannt in Zeche Pörtingsiepen IV. Nachweislich erfolgte in diesem Bereich bereits im 18. Jahrhundert Abbau. Der eigentliche Betrieb als Bergwerk begann zunächst als Stollen. Die Gewerkschaft der Zeche Pauline war eines der Gründungsmitglieder des Rheinisch-Westfälischen Kohlen-Syndikats.
Von der Zeche Pauline sind noch das Kauengebäude und die Fundamente des Schornsteins erhalten geblieben. Außerdem sind auch noch Teile eines Förderschachtes vorhanden. Am oberen Ende der Straße In der Borbeck ist das Stollenmundloch noch vorhanden, es befindet sich unmittelbar oberhalb der Einmündung des Kutschenweges/Pastoratsberg
Schaut auch mal im Forum vorbei
Das Wasser enthält viel Eisen und ist deswegen "Rötlich" !!

Glück Auf
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
9.151
Herbert Lödorf aus Gelsenkirchen | 24.06.2016 | 14:53  
254
Stephan Petersen aus Duisburg | 24.06.2016 | 15:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.