Die Relegation winkt - Spiele der Werdener Volleyballer

Anzeige
Die 2. Damen des WTB haben sich toll entwickelt.
Mit ihrem alten Kontrahenten MTG Horst II hatten es die 1. Herren im Abstiegskampf zu tun. Unterstützt durch Oliver Waschilowski und Marwin Kock aus der Reserve, gelang dem Team gegen den Mitaufsteiger ein starker Beginn, Werden ging mit 2:0 in Führung.
Doch Horst glich aus, erst im Entscheidungssatz gelang es dem WTB wieder, Druck aufzubauen, mit 15:9 konnten wichtige zwei Punkte gewonnen werden. Nun steht der WTB auf dem Relegationsplatz und hat es selbst in der Hand, den direkten Abstieg zu verhindern.

Tabellenführer besiegt

Die 1. Damen begannen gegen den Tabellenführer DT Ronsdorf II gut, verloren dennoch den ersten Satz. Im zweiten Durchgang drückte Zuspielerin Astrid Seifert dem Spiel ihren Stempel auf. Werden ging in Führung, es kam zum Tie-Break. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewann der WTB dort mit 15:9.

Der Kampf um den Meistertitel der Bezirksliga ist entschieden. Leider mussten die 2. Herren im Aufstiegskampf eine Niederlage einstecken. Das Team von Marcus Hardt fand gegen Tusa Kray nie in das Spiel und musste sich in drei Sätzen geschlagen geben.
Der WTB hat zwar bei vier Punkten Rückstand auf Tabellenführer Solingen keine Chance mehr auf den Titel, dafür aber den Relegationsrang sicher. Zu allem Überfluss verletzte sich Diagonalangreifer Paul Dehn im zweiten Durchgang.

Das Hinspiel hatten die 2. Damen noch klar verloren. Doch die Mädchen des WTB, im Schnitt deutlich jünger, zeigten dem Tabellenführer MTG Horst III von Anfang an, welches Potential in ihnen steckt.
Das Trainerteam zeigte sich begeistert von der Teamentwicklung, die Fortschritte der letzten Monate sind unverkennbar. Nach zwei sehr ausgeglichenen Sätzen stand es 1:1. Auch der Entscheidungssatz war eng, die Erfahrung der Favorit setzte sich beim 12:15 noch einmal durch.

Gegen den Skiclub Essen gelang der Hobby Mixed ein 2:0 Erfolg. Dann trafen sie im direkten Duell um die Vizemeisterschaft auf den Post SV Eiberg. Im ersten Satz gewann der WTB, musste sich im zweiten Durchgang aber deutlich geschlagen geben. Im dritten Satz kämpften die Kontrahenten verbissen um jeden Punkt.
Ein 25:23 Erfolg sicherte die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur Hobby A-Liga im April.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.